Was Petkovic gegen Italien fordert

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Was Petkovic gegen Italien fordert
Was Petkovic gegen Italien fordert

Der Schweizer Trainer Vladimir Petkovic erwartet von seiner Mannschaft vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Italien "eine Leistung über unseren Möglichkeiten. Wir müssen 120 Prozent zeigen", sagte Petkovic vor der Partie am Mittwoch (21.00 Uhr/ARD und MagentaTV) im Stadio Olimpico in Rom.

Die Squadra Azzurra sei zwar "großer Favorit, nicht nur in diesem Spiel, sondern auch für das Turnier. Wir versuchen aber, zu überraschen. Wir haben gegen große Gegner gezeigt, dass wir punkten können", sagte der Coach der Eidgenossen.

Man müsse "Respekt haben, aber nicht zu viel".

Nach dem mageren 1:1 zum Auftakt gegen Wales steht die Schweiz gegen Italien und dann am Sonntag gegen die Türkei unter Druck.

"Wir werden gefordert sein", betonte deshalb auch Xherdan Shaqiri: "Aber wir können uns steigern, wir sind richtig heiß. Es wird schwierig. Wir gehen dennoch mit Zuversicht rein und versuchen, Italien zu ärgern."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.