Schweizer Profiboxer zwölf Monate gesperrt

Sportinformationsdienst
Sport1

Der Schweizer Profiboxer Bruno Tavares ist vom Nationalen Olympischen Komitee der Eidgenossen wegen Cannabis-Konsums für ein Jahr gesperrt worden. Das teilte Swiss Olympic nach einer Entscheidung seiner Disziplinarkammer mit.


Der gebürtige Portugiese war bei einer Dopingkontrolle am 10. März 2019 nach seinem Punktsieg im Kampf um den vakanten Schweizer Meistertitel im Halbschwergewicht in Genf gegen Nika Smoian positiv getestet worden.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

DAZN gratis testen und Kampfsport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE  

Die Sperre für den 28-jährigen Tavares gilt seit dem 24. Mai. Zusätzlich muss der Verurteilte Kontroll-, Analyse- und Verfahrenskosten sowie eine Entschädigung an Antidoping Schweiz im Gesamtbetrag von mehr als 2000 Franken (rund 1800 Euro) übernehmen. Tavares hat bislang 18 Profikämpfe bestritten, in seiner Bilanz stehen 14 Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen.


Lesen Sie auch