Schwere Auftaktgegner für Clemens und Schindler in Blackpool

Schwere Auftaktgegner für Clemens und Schindler in Blackpool
Schwere Auftaktgegner für Clemens und Schindler in Blackpool

Clemens (Saarwellingen) trifft beim zweitwichtigsten Turnier des Jahres in der ersten Runde am Montagabend auf den Portugiesen Jose de Sousa. Der formstarke Schindler muss in der gleichen Abendsession gegen den Weltranglistenzweiten Gerwyn Price antreten.

World Matchplay: Clemens optimistisch

Für den Weltranglisten-22. Clemens bietet das Duell mit de Sousa die Gelegenheit zur Revanche für die Niederlage aus dem Vorjahr. Damals war der "German Giant" deutlich mit 2:10 an der aktuellen Nummer sieben der Welt gescheitert. Er werde "alles geben", sei "sehr optimistisch und voller Vorfreude auf Blackpool", schrieb Clemens bei Instagram.

Zuletzt hatte er sich nach einem bislang schwierigen Jahr in verbesserter Form präsentiert: Beim 18. Turnier der Players-Championship-Serie erreichte Clemens im englischen Barnsley das Endspiel. Dort unterlag der 38-Jährige Dirk van Duijvenbode (Niederlande) mit 0:8 und verpasste seinen ersten Titel auf der PDC-Tour deutlich.

World Matchplay: Schindler vs. Price

Noch komplizierter erscheint die Auftakthürde bei seinem Debüt für Schindler (Strausberg). Der Weltranglisten-43. ist gegen Ex-Weltmeister Price klarer Außenseiter, bewies allerdings in den vergangenen Monaten mehrfach, dass er auch Top-Spieler schlagen kann. Dank seiner bislang starken Saison war dem ungesetzten Schindler erstmals die Qualifikation für das World Matchplay gelungen.

"Die Erfahrung ist mir sehr wichtig", schrieb Schindler auf Instagram: "Spielerisch fühle ich mich auch in der Lage, den ein oder anderen Spieler zu ärgern und natürlich auch Spiele zu gewinnen."

Bei dem Event im Winter Gardens in Blackpool kämpfen insgesamt 32 Dartsprofis ab Samstag bis zum 24. Juli um die „Phil Taylor Trophy“. Das Event gilt nach der jährlichen WM im Londoner Alley Pally als das zweitwichtigste Darts-Turnier.

Alles zum World Matchplay 2022:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.