Missbrauchsvorwürfe von Ex-Tennis-Star

Missbrauchsvorwürfe von Ex-Tennis-Star
Missbrauchsvorwürfe von Ex-Tennis-Star

Die ehemalige Tennis-Spielerin Andrea Jaeger hat im Interview mit der englischen Zeitung Independent schwere Vorwürfe gegen eine ehemalige Mitarbeiterin der WTA, die Vereinigung der professionellen Tennisspielerinnen, erhoben.

Demnach sei die US-Amerikanerin in den Achtzigern mindestens 30 Mal von ihr in der Umkleidekabine sexuell belästigt worden.

Zudem soll eine andere WTA-Mitarbeiterin der damals 16-Jährigen bei einer Party Alkohol verabreicht worden haben, ohne das Jaeger davon wusste. Anschließend versuchte die Mitarbeiterin, sie dann sogar zu küssen.

Ex-Tennis-Star mit schockierender Beichte

Die WTA hat sich zu den Anschuldigungen bisher noch nicht geäußert.

Auch darüber hinaus war das Leben auf Tour für Jaeger, die bereits im Alter von 14 Jahren Profi geworden war, alles andere als einfach. So habe sie immer wieder abfällige Kommentare von ihren Konkurrentin bekommen. Des Weiteren wurden wohl ihre Tennissaiten durchgeschnitten und Rasierklingen seien in ihre Schuhe gelegt worden.

„Ich habe mich in mobilen Toiletten oder Toilettenkabinen umgezogen, weil ich nicht mit den Kommentaren, dem Interesse und den Aktionen anderer Menschen umgehen wollte“, erinnert die mittlerweile 57-Jährige sich an die schwere Zeit.

Jaeger galt damals als großes Talent. Bereits im jungen Alter schaffte sie es ins Finale der French Open und Wimbledon und stand zwischenzeitlich sogar auf Platz zwei der Weltrangliste.

Bereits im Alter von 19 Jahre beendete sie aber wegen einer Schulterverletzung ihrer Karriere. Sie gilt darüber hinaus als eines der ersten Beispiele im Tennis für ein Burnout. Sie versucht danach mehrfach ein Comeback, scheiterte aber immer wieder.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.