Nach schwerem Sturz: Fords Kopfverletzung laut US-Verband "geringfügig"

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Skirennläufer Tommy Ford (USA) hat bei seinem schweren Sturz beim Weltcup-Riesenslalom im Schweizerischen Adelboden offenbar keine schwere Verletzung erlitten. Wie das US Ski- und Snowboard-Team am Samstagabend auf Twitter bekannt gab, seien die Kopf- und Nackenverletzungen des 31-Jährigen "geringfügig und heilen gut". Ford habe aber eine "Knieverletzung, die weiter untersucht wird".

Der US-Athlet war im ersten Durchgang auf dem legendären Chuenisbärgli kurz vor dem Ziel mit dem Kopf auf die eisharte Piste gekracht. Nach einer 20-minütigen Behandlung auf der Piste war Ford mit einem Helikopter in eine Klinik gebracht worden.