Schwerer Unfall bei Eifel-Rallye-Festival: Auto fährt in Zuschauermenge

Gerald Dirnbeck

Das Eifel-Rallye-Festival rund um die Stadt Daun ist am Donnerstagnachmittag von einem schweren Unfall überschattet worden. In einer Stellungnahme des Veranstalters heißt es: "Gegen 15:15 Uhr kam beim Shakedown ein Teilnehmer nach rechts von der Strecke ab und fuhr aus bislang ungeklärter Ursache in die Zuschauer, die sich ordnungsgemäß hinter den Absperrungen befanden."

"Dabei wurden nach dem aktuellen Kenntnisstand sechs Personen verletzt. Unter den anwesenden Zuschauern waren zwei Ärzte und mehrere Rettungssanitäter, die sofort helfen konnten. Die vor Ort anwesenden Rettungskräfte des Veranstalters und die herbeigerufenen Kräfte waren ebenfalls in wenigen Minuten an der Unfallstelle."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Vier leichtverletzte Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, von den beiden zwei Schwerverletzten wurde eine Person mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der Shakedown wurde sofort abgebrochen." Lebensgefahr soll ersten Informationen zufolge keine bestehen. Der Audi-Fahrer, der die Kontrolle verloren hat, und sein Beifahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Freitagvormittag teilte der Veranstalter weitere Informationen zum Gesundheitszustand der verletzten Personen mit: "Die beiden schwerverletzten Personen sind in den Krankenhäusern operiert worden, ihr Zustand ist stabil. Die vier leichtverletzten Personen konnten das Krankenhaus nach ambulanten Behandlungen direkt wieder verlassen."

Donnerstagabend wurde die Veranstaltung mit einer dem Anlass gemessenen Weise mit dem Welcome-Abend fortgesetzt. Die Rallye soll auch bis Samstag plangemäß über die Bühne gehen.

Mit Bildmaterial von Pata Honda.

Lesen Sie auch