Wellbrock dabei - Ehefrau Sarah nicht

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Wellbrock dabei - Ehefrau Sarah nicht
Wellbrock dabei - Ehefrau Sarah nicht

Mit Olympiasieger Florian Wellbrock, aber ohne dessen Ehefrau Sarah reist das elfköpfige Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) zu den Weltmeisterschaften in Budapest (18. bis 25. Juni). Dies gab der DSV am Ostersonntag bekannt. „Bei mir steht in diesem Jahr die Vollendung meines Jura-Studiums mit dem Staatsexamen im Fokus“, sagte die 27-jährige Sarah Wellbrock. Nach den Prüfungen soll der Fokus dann wieder auf den Sport und Paris 2024 gerichtet werden.

Der Verzicht der Olympiadritten über 1500 m Freistil macht sich im Kader der deutschen Mannschaft bemerkbar. In Isabel Gose, Anna Elendt und Angelina Kohler sind nur drei Schwimmerinnen nominiert, eine Frauen-Staffel hat sich nicht für die WM qualifiziert.

DSV-Leistungssportdirektor Christian Hansmann ist dennoch positiv gestimmt. "Unser WM-Team ist zahlenmäßig zwar etwas kleiner als in vorherigen Jahren, aber trotzdem nicht weniger schlagkräftig", sagte er: "Wir haben uns im Qualifikationszeitraum über fünf deutsche Rekorde und auch Jahresweltbestzeiten freuen können."

Der WM-Kader des DSV:

Frauen: Isabel Gose (SC Magdeburg), Anna Elendt (SG Frankfurt), Angelina Köhler (Hannover 96)

Männer: Rafael Miroslaw (SG HT 16 Hamburg), Lukas Märtens (SC Magdeburg), Henning Mühlleitner (Sport-Union Neckarsulm), Florian Wellbrock (SC Magdeburg), Ole Braunschweig (SG Neukölln), Lucas Matzerath (SG Frankfurt), Eric Friese (Potsdamer SV), Josha Salchow (SV Nikar Heidelberg)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.