Schwimmen: Ex-Bundestrainer Lambertz ab Februar Lehrer in Wuppertal

SID
Schwimmen: Ex-Bundestrainer Lambertz ab Februar Lehrer in Wuppertal
Schwimmen: Ex-Bundestrainer Lambertz ab Februar Lehrer in Wuppertal

Der frühere Schwimm-Bundestrainer Henning Lambertz ist auf der Suche nach einer neuen Aufgabe fündig geworden. Der 48-Jährige wechselt laut Westdeutscher Zeitung als Seiteneinsteiger in den Schuldienst und arbeitet ab dem 1. Februar als Lehrer an der Friedrich-Bayer-Realschule in seiner Heimatstadt Wuppertal.
Lambertz hatte am 20. Dezember nach sechs Jahren im Amt überraschend seinen Rücktritt als Chef-Bundestrainer beim Deutschen Schwimm-Verband (DSV) erklärt und sowohl familiäre als auch verbandsinterne Gründe angegeben. Seine neue Arbeitsstelle befindet sich nur wenige hundert Meter von seinem Wohnhaus entfernt.
Antonino "Nino" Cancelliere gibt derweil nach rund zweieinhalb Jahren seine Position als Leitender Physio-Therapeut der A-Nationalmannschaft des DSV ab. "Nach dem Rücktritt von Henning Lambertz als Chef-Bundestrainer, der für mich seit meiner Kindheit eine ganz wichtige Bezugsperson ist, sehe ich meine Zukunft nicht mehr in der A-Nationalmannschaft", erklärte der Leverkusener, der zu seiner aktiven Zeit in Wuppertal viele Jahre unter Lambertz trainiert hatte.
Hinzu komme, "dass zuletzt Entscheidungen in meinem Bereich getroffen wurden, ohne dass ich vorher darüber informiert wurde", führte der 32-Jährige aus. Cancelliere will dem DSV aber nicht ganz den Rücken kehren, vielmehr würde er der Junioren-Nationalmannschaft um Cheftrainer Mitja Zastrow weiterhin als Physiotherapeut zur Seite stehen.



Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch