Selbst Ronaldo bei Gattusos "Spitzenleistung" machtlos

Sportinformationsdienst
Sport1

Gennaro Gattuso konnte aufatmen.

Der Trainer der SSC Neapel feierte am Sonntag durch das 2:1 (0:0) gegen Rekordmeister Juventus Turin einen Prestigesieg. "Neapel versenkt Maurizio Sarri, der in der Stadt, wo er als Napoli-Trainer große Erfolge gefeiert hatte, eine schwere Demütigung erleidet. Neapel besiegt eine fahle Mannschaft Juves", analysierte die Gazzetta dello Sport.

Auch die anderen italienischen Gazetten sahen es ähnlich. "Die dunkle Nacht des Kommandanten Maurizio in seiner Ex-Heimat Neapel", kommentierte der Corriere dello Sport die Pleite Sarris. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


"Wir waren zu passiv, zu langsam, und dann wird es schwierig, mit dieser Einstellung etwas mitzunehmen", betonte der Juve-Coach.

Ein Ronaldo ist nicht genug

"Mit einer Spitzenleistung beweist Gattuso, endlich die Mannschaft im Griff zu haben. Ronaldo trifft zwar im achten Spiel in Folge, doch wenn die Mannschaft ihn nicht unterstützt, hat auch CR7 keine Chancen", analysierte der Corriere dello Sport. "CR7 genügt nicht. Neapel versenkt eine fantasielose Alte Dame", schrieb Tuttosport.


Der Sieg festigt die Position von Gattuso, der im Dezember den erfolglosen Carlo Ancelotti beerbt hatte. Neapel belegt mit 27 Zählern Platz zehn der Serie A.

Juve führt die Tabelle mit 51 Punkten weiter an, Verfolger Inter Mailand (48) kam am Sonntagmittag gegen Cagliari Calcio nicht über ein 1:1 hinaus.

Lesen Sie auch