Selbstgebasteltes TV: So cool reagieren die US-Talkshow-Moderatoren auf das Coronavirus

Jennifer CaprarellaFreie Autorin
Yahoo Style Deutschland

The show must go on: Obwohl die Produktion der US-Late-Night-Talkshows wegen Covid-19 eingestellt wurde, sind sie immer noch auf Sendung. Wie das geht? Mit moderner Technik, viel Kreativität und gelegentlich tatkräftiger Hilfe der Familie.

Jimmy Fallon präsentiert seine "Tonight Show" in einer spartanischen, selbstgemachten Version aus dem heimischen Hobbykeller (Bild: NBC)
Jimmy Fallon präsentiert seine "Tonight Show" in einer spartanischen, selbstgemachten Version aus dem heimischen Hobbykeller (Bild: NBC)

Zunächst fanden Sendungen wie Stephen Colberts “Late Show”, Jimmy Fallons “The Tonight Show” oder “Jimmy Kimmel Live” ohne Publikum statt, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Schließlich sollten auch Autoren und das Produktionsteam zu Hause bleiben. Die Produktion sämtlicher Late-Night-Talkshows, die eigentlich aus dem US-Fernsehen nicht wegzudenken sind, wurde ganz abgebrochen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Diese Bilder machen Mut: Wie Menschen in Quarantäne Licht in ihren Alltag bringen

Dennoch sind die Shows noch auf Sendung - und zwar auf Youtube, wo bisher stets nur kurze Ausschnitte und virale Momente hochgeladen wurden. Statt im Anzug vor großem Publikum im Studio Witze zu erzählen und Gäste zu interviewen zeichnen die Moderatoren spartanische Sendungen in den eigenen vier Wänden auf. Was sie dadurch an technischer Qualität einbüßen, machen sie mit der doppelten Portion Charme wieder wett.

Titelmelodie von der Tochter anstatt einer Live-Band

So wird Jimmy Kimmels Show anstatt von professioneller Intro und Live-Band-Musik von handgemalten Tafeln und dem Gesang seiner kleinen Tochter eingeleitet. Ihr kichernder Kommentar “Das ist echt schräg” wurde aus dem neuen “Titelsong” nicht herausgeschnitten.

Der anfängliche Monolog von Kimmel, der in Sweatshirt und Baseball-Käppi moderiert, wird wie immer von seinem Sidekick Guillermo begleitet - der ist via Skype aus seinem eigenen Haus zugeschaltet.

Die Tücken des Home Office

Auch Jimmy Fallon wird bei seiner Hobbykeller-Ausgabe der “Tonight Show” von seiner Familie unterstützt. Seine Ehefrau bedient die Kamera, und seine Töchter sorgen für die musikalische Untermalung.

Welche Tücken das Home Office derzeit für arbeitende Eltern darstellen kann, wenn die Kinder nicht in die Schule oder den Kindergarten können, zeigt jedoch auch die improvisierte Show von Fallon. Denn an geregelten Produktionsabläufen haben die zwei kleinen Mädchen keinerlei Interesse. Viel mehr Spaß macht es, weiterhin mit der Trommel zu lärmen oder während des Monologs auf Papa herumzuklettern.

Trotz gelegentlicher Unterbrechungen von Kindern oder Hunden ist Fallon bemüht, seinem Youtube-Publikum beste Unterhaltung zu liefern. Via Video-Chat sind Star-Gäste wie Lin-Manuel Miranda oder Jennifer Garner zugeschaltet. Seine Produzenten und Autoren würden nach wie vor mit großem Enthusiasmus Arbeit beisteuern, wie Fallon der TV-Sendung “Today” sagte, und so erzählt er auch in seiner reduzierten Show gescriptete Witze und hat einige Besonderheiten auf Lager.

Viele nutzen die neue Plattform für gute Zwecke

Dazu gehören auch Spendenaufrufe, die auf Youtube eingeblendet sind und den Zuschauern erlauben, Geld für immer wieder wechselnde wohltätige Zwecke zu spenden.

Ähnlich handhabt es auch Trevor Noah, der unter anderem für “No Kid Hungry” Spenden sammelt. Seine satirische “Daily Show” ist in ihrer Youtube-Version von improvisierten kleinen Sketchen zu einer ausgewachsenen, mehrminütigen Show herangewachsen - News-Einspieler und (zugegebenermaßen sehr spartanische) Special Effects inklusive - in der er sich über Donald Trumps Aussagen über das Coronavirus und die feiernden Studenten bei Spring Break lustig macht.


Auch Stephen Colbert hat das Youtube-Potential für seine “Late Show” schnell erkannt. Moderierte er seine erste Online-Sendung noch aus der Badewanne, sitzt er nun im Anzug auf seiner Veranda und gibt seine gewohnte Mischung aus politischem Kommentar und intellektuellem Humor.

Fallons hausgemachte Show schafft es zurück ins TV

Egal, in welcher Form die Moderatoren ihre Sendungen fortführen - ob semi-professionell, voll-improvisiert oder als Familiengeschäft: Wie kreativ und entschlossen sie trotz mangelnder Produktionsbedingungen ans Werk gehen, verdient Respekt. Fallon erinnerte auf die Frage von “Today”, warum er mit seiner Sendung weitermache, an die Zeit nach den Anschlägen vom 11. September. Damals habe er Sendungen wie die von David Letterman und Conan O’Brien (der derzeit ebenfalls seine eigene Online-Show vorbereitet) eingeschaltet, um lachen zu können. “Ich war so froh, dass sie für mich da waren.”

Coronavirus SARS-CoV-2: Die aktuellen Informationen im Liveblog

Und wie kommen die Low-Budget-Varianten der Talkshows beim Publikum an? Offensichtlich großartig: Jeder der Moderatoren sammelt Millionen von Klicks mit den Youtube-Clips. Und obwohl Fallon zunächst noch angekündigt hatte, dass auf seinem Sendeplatz auf NBC nun Wiederholungen alter Folgen laufen würden, entschied sich der Sender letztendlich, die “seltsame Internet-Show” auch im TV zu übertragen.

Lesen Sie auch