Selke-Poker: Werder und RB feilschen um Ablöse

Bremen will den RB-Stürmer Davie Selke zurück an die Weser holen - noch scheitert eine Einigung an der Ablöse. Andere Klubs zeigen wohl auch Interesse

Werder Bremen verhandelt mit RB Leipzig über eine Verpflichtung von Davie Selke. Zwar sind die Sachsen generell zu einem Verkauf ihres Stürmers bereit, fordern aber eine Ablösesumme, die den Werderanern zu hoch ist.

"Die Bremer kennen unsere Vorstellungen, der Ball liegt jetzt bei Werder. Sie wollen Davie gern fest verpflichten", sagte RB-Sportdirektor Ralf Rangnick der Bild: "Grundsätzlich ist es so: Er ist 22 Jahre alt, ein großgewachsener Stürmer, der im Sommer wahrscheinlich Stammspieler bei der U21-EM ist. In den zwei Jahren, die er bei uns war und uns sehr geholfen hat, ist er nicht schlechter geworden."

2015 wechselte Selke für acht Millionen Euro von Bremen nach Leipzig. Mittlerweile fordert RB nach Informationen der Bild rund zwölf Millionen Euro Ablöse. "Wir sind momentan weit von einer Einigung entfernt", verriet Rangnick dem kicker: "Auch wenn Davie bei uns nicht so viel gespielt hat, ist er im nationalen und internationalen Fußball eine heiße Aktie."

Auch Frank Baumann, Manager bei den Bremern, hielt sich bedeckt: "Das wird nicht leicht." Um der hohen Ablösesumme aus dem Weg zu gehen, könnte der Weser-Klub auch ein Leihgeschäft  mit anschließender Kaufoption in Betracht ziehen, 

Neben Bremen sollen auch der AS Rom und der AC Florenz am U21-Nationalspieler interessiert sein. Das berichtet calciomercato.com.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen