Serie A: Milan stolpert auch bei Aufsteiger Lecce

Nach dem Aus im Pokal-Achtelfinale hat der italienische Fußballmeister AC Mailand auch in der Serie A gepatzt. Beim Liganeuling US Lecce spielte die Mannschaft von Trainer Stefano Pioli am Samstag nur 2:2 (0:2) und wartet seit drei Pflichtspielen auf einen Sieg. Der Rückstand des Tabellenzweiten auf Spitzenreiter SSC Neapel beträgt damit nun neun Punkte.

Stadtrivale Inter Mailand konnte den Patzer des Champions nutzen und hat dank eines 1:0 (1:0) gegen Abstiegskandidat Hellas Verona den Rückstand auf Milan auf einen Punkt verkürzt. Für Inter, dass mit 37 Punkten auf Rang vier liegt, erzielte der argentinische Weltmeister Lautaro Martinez (3.) früh den entscheidenden Treffer.

Ein Eigentor des französischen Vizeweltmeisters Theo Hernandez (3.) brachte Aufsteiger Lecce ebenfalls früh in Führung. Lecce blieb druckvoll, unterband den Spielaufbau des Favoriten und belohnte sich nach einer kurz ausgeführten Ecke mit dem zweiten Saisontor von Innenverteidiger Federico Baschirotto (28.). Milan kam aber zurück und glich durch Tore von Rafael Leao (58.) und Davide Calabria (71.) aus.