Serie A: 29. Spieltag: Roma mit klarem Sieg - Juve denkbar knapp

Am 29. Spieltag der Serie A reicht Juventus eine durchschnittliche Leistung, um gegen Sampdoria drei Punkte zu holen. Joe Hart leistet sich derweil zwei kapitale Patzer und kostet Torino so den Sieg gegen Inter. Der SSC Neapel konnte hingegen beim FC Empoli endlich einen Fluch brechen. Die Roma feierte einen klaren Erfolg.

Am 29. Spieltag der Serie A reicht Juventus eine durchschnittliche Leistung, um gegen Sampdoria drei Punkte zu holen. Joe Hart leistet sich derweil zwei kapitale Patzer und kostet Torino so den Sieg gegen Inter. Der SSC Neapel konnte hingegen beim FC Empoli endlich einen Fluch brechen. Die Roma feierte einen klaren Erfolg.

Seite 1: Roma souverän, Juve denkbar knapp

AS Rom - US Sassuolo 3:1 (2:1)

Tore: 0:1 Defrel (9.), 1:1 Paredes (16.), 2:1 Salah (45.+2), 3:1 Dzeko (68.)

  • Berardi, der den frühen Führungstreffer durch Defrel vorbereitete, traf seit elf Partien nicht mehr ins Schwarze. Das ist die längste Durststrecke seiner Serie-A-Karriere.
  • Salah, der auch den Ausgleichstreffer durch Paredes vorbereitete, erzielte hingegen erneut gegen einen seiner Lieblingsgegner ein Tor: Der Ägypter, der neun seiner zehn Serie-A-Buden im Stadio Olimpico erzielte, netzte in seinen fünf Ligaspielen gegen Sassuolo gleich vier Mal.
  • Die Roma bleibt mit dem Sieg, der den ersten Serie-A-Heimerfolg gegen die Neroverdi darstellt, auch im achten Aufeinandertreffen mit Sassuolo ungeschlagen. In jedem dieser Matches traf die Roma mindestens einmal. Die Gäste haben dafür in dieser Partie das erste Mal seit drei Ligaspielen wieder getroffen.

UC Sampdoria - Juventus Turin 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Cuadrado (7.)

  • Juves Lauf geht weiter. Die Bianconeri konnten gegen Sampdoria ihren neunten Sieg aus den letzten zehn Serie-A-Spielen holen und verteidigen somit ihre Tabellenführung. Außerdem wurde ein Lauf der Gastgeber durchbrochen, war die Samp doch seit sieben Liga-Spielen ungeschlagen.
  • Kein Team der Serie A konnte nach einem Rückstand noch so viele Punkte herausholen wie Sampdoria (17), mit der Alten Dame hatten die Genuesen jedoch genau den falschen Gegner zu Gast. Die Bianconeri verspielten in dieser Spielzeit nach einer Führung nämlich nur drei Punkte - Bestwert in Italien.
  • Diese Qualität wurde ersichtlich, denn nach einer kurzen Schwächephase fanden die Hausherren gut in die Partie und boten Juventus Paroli. Die Samp attackierte bereits die Abwehrreihe der Gäste und spielte bei Ballgewinn zielstrebig nach vorne. Allerdings spielte sie einige Konterchancen nicht optimal aus und verpasste so den Ausgleich.
  • In der ersten Halbzeit musste Juventus einen kleinen Schock verkraften. Dybala fasste sich wiederholt an den linken Oberschenkel und sackte irgendwann zu Boden. Für den Argentinier ging es in Folge nicht weiter, er wurde in der 27. Minute für Pjaca ausgewechselt. Sky Sport zufolge handelt es sich um Adduktorenprobleme, mit einem Ausfall von einigen Wochen ist also zu rechnen.

FC Turin - Inter Mailand 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Kondogbia (27.), 1:1 Baselli (33.), 2:1 Acquah (59.), 2:2 Candreva (62.)

  • Vor der Partie standen die Topstürmer Belotti und Icardi im Fokus. Sie sind die beiden jüngsten Spieler in den europäischen Top-Ligen, die mindestens 20 Saisontore auf dem Konto haben. Dazu kam bei beiden allerdings keines.
  • In seinem 50. Pflichtspiel für Inter beschenkte sich Kondogbia mit der Führung selbst, profitierte aber von einem Patzer von Hart. Es war erst sein zweiter Treffer für die Nerazzurri, auch den ersten erzielte er gegen Torino.
  • Zuhause ist Torino in dieser Saison eine Macht. Nur das Heimspiel gegen Juventus ging verloren, ansonsten holten die Turiner immer mindestens einen Punkt (acht Siege, fünf Unentschieden).
  • Auf Heimspiele gegen Inter freut sich Il Toro dagegen weniger. Lediglich drei Punkte konnten in den vergangenen 13 Spielen im Stadio Olimpico Grande Torino gegen die Mailänder errungen werden (drei Unentschieden, zehn Niederlagen).

AC Mailand - FC Genoa 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Fernandez (33.)

  • Bitterer Start ins Spiel für Milan: Bereits in der dritten Minute musste Andrea Bertolacci verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Das bedeutete die schnellste Auswechslung der laufenden Serie-A-Saison. Als Ersatz kam Manuel Locatelli aufs Feld.
  • Durch das 1:0 durch Matias Fernandez, der seinen letzten Ligatreffer im Februar 2016 vor genau 391 Tagen markierte, hat der AC Milan in jedem der letzten 17 Serie-A-Heimspielen gegen Genoa genetzt.
  • Die Gäste, die in der zweiten Halbzeit keinen Schuss auf den gegnerischen Kasten abfeuerten, enttäuschten obendrein mit einer Quote von lediglich 34,2 Prozent gewonnen Zweikämpfen. Dazu konnten sie aus den letzten 13 Serie-A-Spielen nur einen einzigen Sieg einfahren.
Seite 2: Napolis Zitterpartie und Rüpel Diamanti

FC Empoli - SSC Neapel 2:3 (0:3)

Tore: 0:1 Insigne (19.), 0:2 Mertens (24.), 0:3 Insigne (38. FE), 1:3 El Kaddouri (70.), 2:3 Maccarone (82., FE)

Bes. Vorkomnis: Dries Mertens verschießt Foulelfmeter (7.)

  • Napoli bleibt auch nach dem 29. Spieltag das mit Abstand auswärtsstärkste Team der Serie A. In der Toskana traten die Süditaliener mit Anpfiff aufs Gaspedal und hatten den Sieg bereits vor dem Seitenwechsel scheinbar eingetütet, doch mussten schließlich nochmal zittern.

  • Der Anfang verlief nicht ganz nach Plan des SSC: In der siebten Minute scheiterte Dries Mertens mit einem Foulelfmeter an Empoli-Schlussmann Lukasz Skorupski. Nach 19 Zeigerumdrehungen machte es sein Sturmkollege Lorenzo Insigne besser und verwertete einen Abstauber zur Führung. Mertens' Wiedergutmachung sollte kurz darauf folgen - und wie: Der belgische Goalgetter setzte einen Frsistoß aus rund 30 Metern platziert zu seinem 20. Saisontor in den rechten Winkel.

  • Noch vor der Pause machte wiederum Insigne eigentlich den Deckel drauf, als er den nächsten Foulelfmeter souverän zum 0:3 einschob. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich Empoli allerdings. Erst Omar El Kaddouri per direktem Freistoß, und wenig später Massimo Maccarone vom Elfmeterpunkt. Mehr sprang trotz einer kleinen Druckphase schließlich nicht mehr heraus.

FC Bologna - Chievo Verona 4:1 (0:1)

Tore: 0:1 Castro (40.), 1:1 Verdi (61.), 2:1 Dzemaili (72.), 3:1 Dzemaili (90.), 4:1 Di Francesco (90.+3)

FC Crotone - AC Florenz 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Kalinic (90.)

Cagliari Calcio - Lazio Rom 0:0

Atalanta Bergamo - Delfino Pescara 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Gomez (14.), 2:0 Grassi (69.), 3:0 Gomez (90.+3)

Udinese Calcio - US Palermo 4:1 (1:1)

Tore: 0:1 Sallai (12.), 1:1 Thereau (42.), 2:1 Zapata (60.), 3:1 De Paul (68.), 4:1 Jankto (80.)

Rote Karte: Diamanti (74./Ellbogenschlag)

Mehr bei SPOX: Playoff-Rennen (Osten): Wer darf gegen den König ran? | Lance Stroll: Milliardärssöhnchen mit Talent im Gepäck | Das ist Palermos verrückter Präsident

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen