Serie von Osnabrück hält dank Elfmeter

Serie von Osnabrück hält dank Elfmeter
Serie von Osnabrück hält dank Elfmeter

Mit 1:2 verlor die Zweitvertretung von Borussia Dortmund am vergangenen Dienstag zu Hause gegen den VfL Osnabrück. Vollends überzeugen konnte Osnabrück dabei jedoch nicht.

Die 4.147 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Göktan Gürpüz brachte den BVB II bereits in der zweiten Minute in Front. Für das erste Tor des VfL Osnabrück war Erik Engelhardt verantwortlich, der in der 21. Minute das 1:1 besorgte. Der Gast ging durch einen Elfmeter von Ba-Muaka Simakala in Führung (34.). Zur Pause behielt das Team von Coach Tobias Schweinsteiger die Nase knapp vorn. Zum Seitenwechsel ersetzte Henry Rorig von Osnabrück seinen Teamkameraden Omar Haktab Traoré. Wenig später kamen Marco Pasalic und Abdoulaye Kamara per Doppelwechsel für Prince Adu-Addae Junior Aning und Gürpüz auf Seiten von Dortmund II ins Match (66.). Christian Preußer wollte die Heimmannschaft zu einem Ruck bewegen und so sollten Mario Suver und Rodney Elongo-Yombo eingewechselt für Antonios Papadopoulos und Can Özkan neue Impulse setzen (89.). Obwohl dem VfL Osnabrück nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es Borussia Dortmund II zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit dem Halbzeitstand von 2:1.

Der BVB II muss den Kampf um den Klassenverbleib in der Rückrunde vom 16. Platz angehen. Im Angriff von Dortmund II herrscht Flaute. Erst 15-mal brachte Borussia Dortmund II den Ball im gegnerischen Tor unter. Der BVB II kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf elf summiert. Ansonsten stehen noch fünf Siege und drei Unentschieden in der Bilanz. Dortmund II hat das Pech weiterhin gepachtet. In diesem Spiel setzte es bereits die fünfte Pleite am Stück.

Bei Osnabrück präsentierte sich die Abwehr angesichts 29 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (34). Der VfL Osnabrück holte auswärts bisher nur neun Zähler. Osnabrück schraubte das Punktekonto zum Ende der Hinrunde auf 28 Zähler in die Höhe und rangiert nun auf Platz acht. Acht Siege, vier Remis und sieben Niederlagen hat der VfL Osnabrück momentan auf dem Konto. Dank dieses Dreiers zum Abschluss der Hinrunde wird Osnabrück die Rückserie sicher mit einem guten Gefühl angehen.

Schon am Sonntag ist Borussia Dortmund II wieder gefordert, wenn die SV Wehen Wiesbaden zu Gast ist. Für den VfL Osnabrück geht es schon am Samstag beim MSV Duisburg weiter.