DLV-Schutzkonzept zu sexualisierter Gewalt

·Lesedauer: 1 Min.
DLV-Schutzkonzept zu sexualisierter Gewalt
DLV-Schutzkonzept zu sexualisierter Gewalt

Im Kampf gegen sexualisierte Gewalt hat der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) ein 36 Seiten umfassendes Schutzkonzept zur Prävention vorgestellt. Ziel sei es, „Übergriffe zu minimieren und Null-Toleranz zu schaffen“, hieß es in einer Mitteilung.

"Gemeinsam wollen wir aufmerksam sein, hinsehen und handeln", sagte Kristin Behrens, Senior-Managerin Sportentwicklung im DLV: "Mit unserem Schutzkonzept wollen wir aufklären, qualifizieren und sensibilisieren und in der Verantwortung eines Spitzenverbandes diesen Prozess steuern und kontinuierlich bearbeiten."

Das Konzept sei "durch mehrere externe Stellen geprüft" worden, hieß es. "Wir tragen eine hohe Verantwortung für Kinder und Jugendliche, Sportlerinnen und Sportler, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und alle Engagierten und setzen uns aktiv mit einer Null-Toleranz-Politik für den Schutz vor sexualisierter und jeglicher Gewalt ein", sagte Ralf Buckwitz, DLV-Vorstand Sportentwicklung.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.