• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

SGE setzt nächstes Ausrufezeichen

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
SGE setzt nächstes Ausrufezeichen
SGE setzt nächstes Ausrufezeichen

Eintracht Frankfurt rüstet sich weiter für die nächste Saison und verstärkt die Offensive. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Die Hessen vermeldeten am Freitagabend den sich anbahnenden Transfer von Lucas Alario. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Der Stürmer kommt von Bayer Leverkusen und erhält einen Vertrag bis 2025. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

SPORT1 hatte bereits vor einigen Tagen berichtet, dass der Stürmer vor einem Wechsel steht.

Der Stürmer war sich länger schon mit Frankfurt einig, nun kamen auch die beiden Vereine bei der Ablöse auf einen grünen Zweig.

Alario mit 164 Spielen für Leverkusen

Die Ausstiegsklausel für den 29 Jahre alten Argentinier liegt nach SPORT1-Informationen zwar bei 6,5 Millionen Euro, die Eintracht zahlt aber nur einen Teil davon sofort. Die restliche Summe ist abhängig von Erfolgen.

„Lucas Alario verfügt über große Erfahrung und hat sich in Leverkusen als absoluter Teamplayer gezeigt. In den letzten Jahren hat er immer wieder seine Stärken im Torabschluss unter Beweis gestellt, und er kennt die Bundesliga bestens. Wir sehen uns mit Lucas in dieser Konstellation im Angriff für die Herausforderungen in der neuen Saison gerüstet“, so Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche in einer Pressemitteilung.

Seit 2017 spielte der Argentinier für die Werkself. Zuletzt war er dort hinter Patrik Schick nur die zweite Wahl im Angriff. Insgesamt machte Alario 164 Spiele für Bayer. Dabei erzielte er 58 Treffer und gab 16 Vorlagen. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Zuvor schnappte sich die SGE Randal Kolo Muani (FC Nantes), Faride Alidou (Hamburger SV), Jérome Onguéné (RB Salzburg), (Marcel Wenig (U19 FC Bayern), Aurélio Buta (Royal Antwerpen), Hrvoje Smolcic (HNK Rijeka) sowie Götze (PSV Eindhoven).

Darüber hinaus verpflichtete die Eintracht die beiden Leih-Spieler Jens Petter Hauge sowie Kristijan Jakic fest.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.