Shiffrin startet bei der WM auch im Super-G

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Skirennläuferin Mikaela Shiffrin wird bei der WM in Cortina d'Ampezzo (8. bis 21. Februar) auch ihren Titel im Super-G verteidigen. Das gab die US-Amerikanerin, die seit mehr als einem Jahr keinen Speed-Wettbewerb mehr bestritten hat, am Dienstag bekannt.

Bei einer Pressekonferenz stellte Shiffrin ihr Programm vor: Sie wird zunächst in der Kombination (8. Februar) und im Super-G (9. Februar) antreten, bevor sie den Riesenslalom (18. Februar) und ihre Spezialdisziplin Slalom (20. Februar) in Angriff nimmt, in der sie 2019 in Are/Schweden ebenfalls triumphiert hatte.

"Ich konnte im Training drei Tage Super-G fahren, also werde ich vor Cortina noch einen machen. Ich fühle mich gut auf den Skiern, es macht Spaß. Ich werde mein Bestes geben, ich hoffe auf ein gutes Ergebnis, aber ich werde es schwer haben, meinen Titel zu verteidigen, der 2019 schon eine Überraschung war", erklärte Shiffrin.

Die dreimalige Gesamtweltcupsiegerin war zuletzt am 26. Januar 2020 bei ihrem Sieg in Bansko in einem Super-G gestartet. Bei vier WM-Teilnahmen seit Schladming 2013 hat die 25-Jährige sieben Medaillen gewonnen, darunter fünf goldene (eine im Super-G, vier im Slalom).