7 Stunden Verspätung! Bayern fühlen sich "total verarscht"

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Der FC Bayern München ist mit mehr als siebenstündiger Verspätung zur Klub-WM nach Doha gereist. Wie der Deutsche Rekordmeister mitteilte, wurde dem Flugzeug in der Nacht die Starterlaubnis verweigert. Deswegen ging es erst gegen 7 Uhr am Samstagmorgen los.

Intern spricht man nach SPORT1-Informationen von "Schikanen" am Berlin-Brandenburger Flughafen.

Rummenigge: "Fühlen uns total verarscht"

"Wir fühlen uns von den zuständigen Stellen bei der brandenburgischen Politik total verarscht", sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge der Bild: "Die Verantwortlichen wissen gar nicht, was sie unserer Mannschaft damit angetan haben."

Dabei war das Bundesliga-Spiel zwischen den Bayern bei Hertha BSC am Freitagabend von 20.30 Uhr auf 20 Uhr verlegt worden, damit die Münchner noch am Abend nach Katar fliegen können.

Der Grund: Der Deutsche Rekordmeister sollte sich eigentlich direkt nach der Partie, die er mit 1:0 für sich entschied, nach Katar aufmachen, um das Hygienekonzept der FIFA für diesen Wettbewerb einzuhalten.

Sieg im Berliner Schneetreiben: Bayern gelingt Generalprobe für Klub-WM

Und um die Nachtflugregelungen für den Airport Berlin-Brandenburg zu berücksichtigen, hätte der Abflug des FC Bayern bis spätestens 23.59 Uhr erfolgen müssen, nachdem die DFL sogar von einem geplanten Abflug bis 23.29 Uhr geschrieben hatte. Doch das gelang nicht - der Abflug scheiterte offenbar an weniger als einer Minute!

Bayern-Stars schlafen am Flughafen

Laut Bild sei das Flugzeug um kurz vor Mitternacht enteist und startklar gewesen, doch am Ende durfte die Maschine nicht abheben, weil sie offenbar 30 Sekunden über der erlaubten Startzeit lag.

Dem Bericht zufolge warteten die Bayern noch bis 1.20 Uhr auf dem Rollfeld erfolglos auf eine Genehmigung, ehe es zurück zum Terminal ging. Auf dem Flughafen verbrachten die Münchner dann die Nacht, bis es am frühen Morgen mit großer Verspätung losging.

Doch damit nicht genug: Die Münchner mussten nach dem langen Aufenthalt anschließend einen Zwischenstopp in München einlegen, weil die Crew ausgetauscht werden musste. Diese hatte die erlaubte Arbeitszeit überschritten.

Um 8.45 Uhr hob die Maschine aus der bayerischen Landeshauptstadt dann endlich in Richtung Doha ab.

FC Bayern will sechsten Titel

Im Emirat wollen die Münchner den sechsten Titel in einem Jahr holen. "Da würde die Mannschaft Geschichte schreiben, das ist unser Ziel", sagte Trainer Hansi Flick.

“Unheimlich gut”: Khedira nach Comeback glücklich

Die Mannschaft sei sich der Gefahren bei der Reise bewusst, sie "ist eine Abwechslung in dem Alltag, den du hast", betonte Flick. Allerdings sei es "von der Belastung her sehr hoch".

Das erste Spiel bestreitet der Champions-League-Sieger am Montag im Halbfinale, das Finale sowie Spiel um Platz 3 finden am Donnerstag statt.

VIDEO: FC Bayern vs. FC Chelsea: Kommt das Transfermarkt-Duell?