Mega-Finish! München beendet Pleitenserie

·Lesedauer: 1 Min.
Mega-Finish! München beendet Pleitenserie
Mega-Finish! München beendet Pleitenserie

Red Bull München hat seine Negativserie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit starken 20 Minuten beendet.

Nach vier aufeinanderfolgenden Niederlagen schlug der dreimalige Meister Aufsteiger Bietigheim Steelers dank eines Torrauschs im Schlussdrittel 7:3 (0:1, 0:1, 7:1). Ihren bislang letzten Sieg hatten die Münchner am 3. Dezember geholt. (Spielplan und Ergebnisse der DEL)

Titelverteidiger Eisbären Berlin unterlag derweil bei Vizemeister Grizzlys Wolfsburg mit 2:3 (0:1, 2:0, 0:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Chris DeSousa traf gegen den Spitzenreiter zum Sieg. Alle drei Wolfsburger waren im Shootout erfolgreich. (Die Tabellen der DEL)

Die Kölner Haie kassierten mit dem 1:6 (1:1, 0:2, 0:3) bei den Nürnberg Ice Tigers bereits die dritte Niederlage nacheinander. In Bremerhaven hagelte es noch mehr Tore als in München, die Fischtown Pinguins schlugen die Augsburger Panther 6:5 (3:1, 2:4, 1:0). Jan Urbas machte 50 Sekunden vor Schluss alles klar (60.).

Evan Jasper (3.) und Matt McKnight (38.) sorgten dafür, dass Bietigheim vor den letzten 20 Minuten mit 2:0 führte, dann drehten die Red Bulls auf und erzielten sechs Tore in Serie. Trevor Parkes traf doppelt (45./55.), München erhöhte in etwas mehr als zwei Minuten von 4:2 auf 6:2.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.