Sieg in Aue: Mainz ist weiter

Sieg in Aue: Mainz ist weiter
Sieg in Aue: Mainz ist weiter

Der FSV Mainz 05 hat einen erfolgreichen Pflichtspielauftakt gefeiert und ist in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Die Mannschaft von Trainer Bo Svensson setzte sich am Sonntag beim Drittligisten Erzgebirge Aue mit 3:0 (1:0) durch.

Dominik Kohr (41.), Delano Burgzorg (70.) und Marcus Ingvartsen (79., Handelfmeter) erzielten vor 8446 Zuschauern die Treffer für die Rheinhessen, die am Samstag zum Start in die Bundesligasaison beim VfL Bochum zu Gast sind (15.30 Uhr/Sky).

"Zu erwarten, dass es einfach wird, wäre blauäugig", hatte Svensson im Vorfeld der Partie betont. Der Zweitliga-Absteiger sei "mit das Stärkste, das uns begegnen kann in dieser Runde". Dabei musste der Mainzer Coach auf Danny Da Costa und Anthony Caci verzichten. In der Startaufstellung vertraute der 42-Jährige unter anderem auf Neuzugang Maxim Leitsch, der sein Pflichtspieldebüt für die Mainzer gab.

Mainzer können Möglichkeiten nicht nutzen

Im Erzgebirgsstadion ließen die ersten Versuche der Rheinhessen nicht lange auf sich warten. Doch Jae-Sung Lee (1.) zog den Schuss rechts am Tor vorbei, wenig später setzte Jonathan Burkardt (5.) den Ball darüber. In einer zu Beginn einseitigen Partie spielten sich die Gäste zwar immer wieder Chancen heraus, zunächst blieben die Bemühungen allerdings ohne Erfolg.

Doch die Gastgeber, für die es nach dem 1:1 beim SC Freiburg II zum Drittliga-Auftakt das zweite Pflichtspiel der Saison war, fanden immer besser ins Spiel. Die Mainzer hingegen konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen. So auch, als Burkardt zuerst die Latte traf und per Fallrückzieher nachsetzte. Doch der Schuss landete in den Armen von Aue-Keeper Philipp Klewin (19.).

Auch Aue hatte Chancen

Kurz darauf wurde es nach einem Konter auf der Mainzer Seite brenzlig, doch Paul-Philipp Besong schoss knapp vorbei (20.). Aue hielt insgesamt gut dagegen, aber Kohr brachte Mainz kurz vor der Halbzeitpause in Führung.

Auch danach ging es direkt munter weiter, Lee zwang Klewin direkt zu einer Glanzparade (47.). Auch Aue kam durchaus zu Möglichkeiten ein Kopfball von Elias Paul Huth ging über die Latte (53.). Mainz konnte sich zunächst nicht in Sicherheit wiegen. Burgzorg erhöhte schließlich.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.