Nach Finger-Attacke! Einäugiger LeBron führt Lakers in Playoffs

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Nach Finger-Attacke! Einäugiger LeBron führt Lakers in Playoffs
Nach Finger-Attacke! Einäugiger LeBron führt Lakers in Playoffs

Noch vor dem Start der Playoffs kam es in der NBA zum Gigantenduell - und das hat alles gehalten, was es versprochen hat. (Alles Wichtige zur NBA)

Die Los Angeles Lakers haben sich in der Nacht auf Donnerstag in einem dramatischen Match gegen die Golden State Warriors denkbar knapp mit 103:100 durchgesetzt. Nachdem die Franchise aus L.A. die direkte Qualifikation für die Playoffs als Tabellensiebter verpasst hatte, machte sie mit dem Sieg im Play-In-Turnier den Playoff-Einzug perfekt.

Es war das Duell der derzeit wohl populärsten beiden Stars der Liga: LeBron James vs. Steph Curry. Obwohl sich der Guard der Warriors erst zuletzt zum besten Scorer der Liga gekrönt hatte, war es "King James", der zum Matchwinner avancierte und sein Team zum Erfolg führte.

LeBron wird zum Matchwinner

Der 36-Jährige traf 58,2 Sekunden vor dem Buzzer einen weiten Dreier aus über zehn Metern Entfernung, obwohl er kurz zuvor noch von Draymond Greens Finger im Auge erwischt wurde, und sicherte den Lakers somit den Sieg.

"Nachdem ich Draymonds Finger im Auge hatte, habe ich buchstäblich drei Körbe gesehen. Also habe ich einfach auf den mittleren geworfen", sagte James über seinen Gesichtstreffer.

In Summe kam der Forward auf 22 Punkte, elf Rebounds und zehn Assists. Es war sein fünftes Triple-Double in der Saison. Sein kongenialer Partner Anthony Davis steuerte 25 Punkte bei, 13 davon im vierten Viertel.

Curry kann Pleite nicht verhindern

Insgesamt trafen noch drei weitere Lakers-Profis zweistellig: Alex Caruso erzielte 14 Punkte, der Deutsche Dennis Schröder steuerte zwölf Punkte bei und Kentavious Caldwell-Pope kam auf zehn Zähler.

Bester Werfer der Partie war Curry mit 37 Zählern, aber die Einzelleistung des Dubs-Stars reichte am Ende nicht aus. Trotzdem haben die Warriors noch die Chance auf die Playoffs. Golden State empfängt am Freitag die Memphis Grizzlies, die San Antonio im anderen Play-in-Spiel mit 100:96 besiegten. Der Sieger zieht als Achter in die Playoffs ein und trifft in der ersten Runde auf das topgesetzte Utah. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Für die Lakers steht in Runde eins das Duell mit den Phoenix Suns auf dem Programm. (So laufen die NBA-Playoffs 2021)

Warriors-Coach Kerr schwärmt von James

Für seine Leistung wurde LeBron von allen Seiten geadelt. "Er hat bewiesen, warum er der beste Spieler der Welt ist. Man kann dieses Spiel einfach zur Liste der großartigen Spiele und Leistungen hinzufügen", sagte Lakers-Trainer Frank Vogel.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Sogar Warriors-Coach Steve Kerr schwärmte: "Er hat am Ende natürlich einen tollen Wurf gemacht. Wir haben über die Jahre so oft gegen ihn gespielt, wir wissen, wie gut LeBron ist, wozu er fähig ist. Er hat es für sie geschafft."

Trotz der Niederlage sprach der Coach aber auch seinem Team ein Lob aus: "Unsere Jungs haben wirklich gekämpft. Ich könnte nicht stolzer auf das Team sein, was sie in den letzten Monaten geworden sind."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.