Sieg in Rostock: Hannover gelingt Befreiungsschlag

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Christoph Dabrowski
    German footballer
Sieg in Rostock: Hannover gelingt Befreiungsschlag
Sieg in Rostock: Hannover gelingt Befreiungsschlag

Hannover 96 ist beim Start ins neue Jahr in der 2. Fußball-Bundesliga ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelungen. Die Mannschaft von Trainer Christoph Dabrowski setzte sich zum Rückenauftakt beim direkten Konkurrenten Hansa Rostock mit 1:0 (0:0) durch. Mit 23 Punkten stießen die Niedersachsen auf Platz zwölf vor, der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt sechs Zähler.

Linton Maina erzielte mit einem Schlenzer den entscheidenden Treffer (58.) für die Gäste, die zum Jahresabschluss noch gegen Werder Bremen verloren hatten. Zuvor gelangen dem neuen Coach Dabrowski zum Auftakt zwei Siege. Rostock fiel nach nur drei Remis aus den letzten sechs Partien mit 20 Punkten auf Rang 15 zurück.

Die Gastgeber bereiteten Hannover in der Anfangsphase mit hohem Pressing große Probleme. Haris Duljevic hätte die Kogge bereits in der achten Minute in Führung bringen müssen, der umtriebige Bosnier schoss jedoch aus fünf Metern über das Tor von Rio-Weltmeister Ron-Robert Zieler. Bis zur Halbzeit blieb Rostock aktiver, die Dabrowski-Elf fand in der Offensive kaum statt.

Vor leeren Rängen im Ostseestadion kam Hannover deutlich verbessert aus der Pause. Maina belohnte die Druckphase der Gäste mit einem Schuss in den rechten Winkel. Auch in der Folge blieb Hannover, das in der Startelf auf Neuzugang Cedric Teuchert setzte, gefährlicher. Rostock zahlte dem hohen Tempo aus dem ersten Durchgang Tribut.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.