Sieg in Verlängerung - Bales Team krönt perfekte Saison

Robin Ahlert
Sport1

In der Nacht auf Dienstag endete die dritte Saison der Rocket Street Grand Series, dem südamerikanischen Gegenstück zur Rocket League Championship Series.

In einem spannenden großen Finale konnte sich das Team von Elleven Esports - vormals bekannt unter dem Namen Novus Aevi - gegen Avidity Esports durchsetzen.  

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Mit dem Finalsieg krönte das Team von Real Madrids Fußballstar Gareth Bale ihre grandiose Saison, in der sie bis zum Ende ungeschlagen blieben. Es ist das erste Mal in der Geschichte der Rocket Street Grand Series, dass der spätere Champion die komplette reguläre Saison über ohne Niederlage blieb.

Neben dem Titel nahmen Ellevens zusätzlich noch 24.000 US Dollar Preisgeld mit nach Hause.

Finale endet in Verlängerung

Das Finale selbst war an Spannung kaum zu überbieten. Zunächst sah alles danach aus, als würde es eine deutliche Angelegenheit für Ellevens Esports werden: das brasilianische Team führte in der best-of-7-Serie schnell mit 3-0. Doch Avidity gab nicht auf und konnte tatsächlich noch ein entscheidendes siebtes Spiel erzwingen. 


Nachdem in der regulären Spielzeit kein Gewinner ermittelt werden konnte, ging es in die Verlängerung bei der wie in Rocket League üblich dasjenige Team gewinnt, das das erste Tor schießt.

Nach gut eineinhalb Minuten war es dann soweit. Auf Vorlage von Gabriel "caard" Vieira Cardoso schoss Enzo "tander" Toledo das Golden Goal und sein Team damit zum Titel.

Lesen Sie auch