Silvester-Feuerwerk: Diese Sicherheitshinweise solltet ihr beachten

Ann-Catherin KargFreie Journalistin

Das Jahr geht zur Neige und du hast allen Grund zu feiern? Raketen und Böller gehören für dich ebenso zum Ausklang wie Feuerzangenbowle und Raclette? Dann solltest du die folgenden Sicherheitshinweise beachten, damit am Silvesterabend auch nichts schief geht.

Wenn du an Silvester selbst Raketen in die Luft schießen möchtest, solltest du dabei einiges beachten. (Bild: Getty Images)
Wenn du an Silvester selbst Raketen in die Luft schießen möchtest, solltest du dabei einiges beachten. (Bild: Getty Images)

Feuerwerkskörper sind in vier Kategorien unterteilt: Kategorie F1 umfasst beispielsweise Wunderkerzen, Tischfeuerwerk, Knallerbsen oder Knallbonbons. Zu Kategorie F2 zählen Raketen, Böller, Sonnen-/Feuerräder, Bengalische Lichter oder Fontänen, Bodenwirbel, Heuler und so weiter. Für Feuerwerkskörper der Kategorien F3 und F4 braucht es einer speziellen Erlaubnis.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige
(Grafik: dpa)
(Grafik: dpa)

Ohne diese dürfen die Materialien in Deutschland weder verkauft noch abgebrannt werden. Ob ein Feuerwerkskörper amtlich geprüft wurde, erkennst du an der Registriernummer, die außer dem Kennzeichen CE auch die Kennnummer der Prüfstelle (in Deutschland 0589 für die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung) aufweist.

Was viele Leute nicht wissen: private Feuerwerke sind nur im Zeitraum zwischen dem 31.12. und 1.1. erlaubt. Auch dürfen Kleinfeuerwerke der Klasse F2 nur vom 28. Dezember bis zum 31. Dezember 2019 verkauft werden und auch nur, wenn der Käufer mindestens 18 Jahre alt ist.

(Grafik: dpa)
(Grafik: dpa)

So zündet man ein Feuerwerk sicher

Um die Feuerwerkskörper nicht zu beschädigen oder zu beeinträchtigen, empfiehlt es sich, diese erst kurz vor dem Zünden aus der Verpackung zu nehmen. Loslassen solltest du die Raketen ausschließlich im Freien und auch nur, wenn genug Raum geboten ist. So sollten alle Personen zu jeder Zeit mindestens acht Meter Abstand zu dem Feuerwerkskörper halten. Stelle außerdem sicher, dass Haustiere sicher im Haus oder in der Wohnung verbleiben, da diese sonst in Panik geraten und weglaufen oder sich verletzen könnten. Schließe Fenster und Türen, auch bei Autos, Garagen, Schuppen und so weiter, damit sich keine Raketen dorthin verirren und womöglich einen Brand entzünden kann.

"Dinner for One": Die lustigsten Fakten des Silvester-Klassikers im Überblick

Ehe du Raketen oder Böller zündest, stelle einen Eimer mit Löschwasser oder Löschdecken bereit. Zünde die Raketen nie aus der Hand, sondern aus einer leeren Glasflasche heraus, die du in einen Kasten stellst. Feuerwerkskörper wie Kanonenschläge, Donnerschläge, Böller legst du am besten auf den Boden und zündest diese mit "langem Arm“ an. Und der allerwichtigste Hinweis: Zünde niemals einen Versager erneut an.

Was tun im Notfall?

Falls es trotz aller Vorsicht zu einem Zwischenfall kommen sollte, wähle den Notruf 112. Kleinere Verbrennungen sollten 10 bis 20 Minuten lang mit lauwarmen Wasser gekühlt werden – allerdings nur, sofern die Wunde nicht blutet. Handelt es sich um Verbrennungen, die größer sind als eine Handfläche, verzichte unbedingt auf die Kühlung, verbinde sie locker mit sterilem Verband und stelle sicher, dass sich die verletzte Person umgehend in ärztliche Behandlung begibt.

Lesen Sie auch