Simmons auf den Spuren von Chamberlain

SPORT1, Sportinformationsdienst
Sport1

Was für ein Gala-Abend von Sixers-Guard Ben Simmons! 

Der australische Spielmacher hatte großen Anteil am 125:109-Sieg der Philadelphia 76ers gegen die Detroit Pistons. 

Simmons schaffte mit 16 Punkten, 17 Assists und 13 Rebounds ein Triple-Double – und noch dazu ein historisches. Denn der letzte Sixers-Spieler, dem diese Leistung gelang, war niemand geringeres als 100-Punkte-Mann Wilt Chamberlain 1968.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Harris glänzt - Pfiffe für Griffin

Bester Scorer der Sixers war aber Tobias Harris mit starken 35 Punkten. Ausgerechnet jener Harris, der vor zwei Jahren für Blake Griffin von Detroit zu den Los Angeles Clippers getradet wurde.

Griffin stand ihm nun auf der anderen Seite gegenüber. Der Big Man kam gerade einmal auf acht Punkte (zwei von 14 aus dem Feld) und wurde von den Pistons-Fans zeitweise sogar ausgepfiffen.

Jetzt aktuelle NBA-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

"Es gibt keine Entschuldigung. Ich muss einfach besser werden. Ich steuere normal mehr bei und ich war dazu zuletzt nicht in der Lage", sagte Griffin.

Philadelphias dritter Starspieler Joel Embiid steuerte 20 Punkte, acht Rebounds und drei Blocks zum Sieg bei.


Raptors-Siegesserie reißt

Die Erfolgsserie von Meister Toronto Raptors ist zwei Tage nach dem Kraftakt gegen die Dallas Mavericks dagegen beendet.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Bei den Indiana Pacers verlor der erste kanadische NBA-Champion der Geschichte mit 115:120 nach Verlängerung und kassierte damit nach fünf Siegen in Folge wieder eine Niederlage.

Am Samstag hatte Toronto einen 30-Punkte-Rückstand im letzten Viertel gegen Dallas noch gedreht.


Aaron Holiday war mit zwei Dreiern in der Verlängerung der Matchwinner der Pacers. Je 24 Punkte erzielten T.J. Warren und Myles Turner. Bester Werfer der Toronto Raptors war Kyle Lowry mit 30 Punkten.

Wizards verlieren ohne Wagner

Beim 121:115 der Washington Wizards im Madison Square Garden gegen die New York Knicks stand Nationalspieler Isaac Bonga elf Minuten auf dem Parkett.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der 20-Jährige steuerte vier Punkte, zwei Rebounds und zwei Assists zum Sieg der Wizards bei.

Bongas Nationalmannschafts-Kollege Moritz Wagner fehlt den Wizards weiter wegen einer Knöchelverletzung.

Lesen Sie auch