Singapore Motor Show: Subaru sorgt mit neuem SUV für Lacher

Willy FlemmerFreier Autor für Yahoo

Subaru hat auf der Motor Show in Singapur das neue Modell seiner SUV-Reihe Forester vorgestellt. Die Forester Ultimate Customized Kit Special Edition sorgt im Netz für Lacher – und zwar des Namens wegen.

Bild: Getty Images
Bild: Getty Images

Auf der diesjährigen Singapore Motor Show (9. – 12. Januar) stellt auch der japanische Automobilhersteller Subaru einige neue Modelle vor. Eines davon sorgt für Aufsehen und im Netz für so manchen Spott. Das neueste Modell der SUV-Reihe Forester belustigt die Besucher jedoch nicht mit auffälliger Technik oder bemerkenswertem Design. Für Lacher sorgt vielmehr der Name des Fahrzeugs. Man beachte die jeweiligen Anfangsbuchstaben der Forester Ultimate Customized Kit Special Edition. Subaru hat mit seinem neuen Sports Utility Vehicle also eine "F.U.C.K.S."-Edition geschaffen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Was hat sich Subaru mit der Namenswahl gedacht? Handelt es sich um eine peinliche oder geniale Vermarktungsstrategie? Zwischen Ahnungslosigkeit, übersteigertem Selbstbewusstsein und Selbstironie pendelt auch die Entscheidung der Verantwortlichen, den Namen der Sonderedition von Forester auf der Messe in Singapur prominent zur Schau zu stellen – mit großer Schrift und fett hervorgehobenen Anfangsbuchstaben. Die "F.U.C.K.S."-Edition war geradezu ein Blickfang.

Aufgefallen ist die Produktvermarktung tatsächlich so manchem Besucher. Auch im Internet machen sich viele über das Akronym lustig. Die Kreativität der Kommentare reicht von plump bis einfallsreich. "Subaru?", fragt ein Nutzer auf Twitter? "Subaru, Fucks", so die Antwort. "Ist das echt? Hat Subaru tatsächlich ein Auto hergestellt, das FUCKS Edition heißt?, schreibt ein anderer User auf derselben Plattform.

Und ein dritter Twitter-Nutzer glaubt, eine Antwort auf diese und ähnliche Fragen gefunden zu haben: "Ich bin sicher", schreibt er, "dass niemand bei Subaru das Akronym bemerkt hat, und dass es ein echter Schlamassel ist und kein Trick, damit die Sache viral geht und kostenlos Werbung macht."

Wir wollen nicht so streng sein und versuchen uns an einer anderen Erklärung. Waren Subaru vielleicht die Botschaften, die das Unternehmen mit seinem neuen SUV vermitteln wollte, schlicht wichtiger als der Spott? Schließlich steht die neue Forester-Ausgabe für etwas Bestimmtes – nämlich für eine "Sonderedition" mit einer "ultimativen kundenspezifischen Ausstattung". Und da Englisch nun mal die internationale Verkehrssprache ist, ist das Ergebnis – nun ja eben: "F.U.C.K.S"-Edition. Manchmal muss man eben Prioritäten setzen.

Lesen Sie auch