Skandal-Profi darf bei Brady einziehen

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Antonio Brown ist offiziell zurück!

Nachdem der Wide Receiver seine acht Spiele Sperre wegen Verstoßes gegen den Verhaltenskodex und sexueller Belästigung abgesessen hat, reaktivierten ihn die Tampa Bay Buccaneers von der Reserve-/Suspended-Liste.

Damit Brown bei den Bucs zunächst nicht in einem Hotel schlafen muss – und wohl auch, damit der 32-Jährige etwas im Auge behalten werden kann –, darf er bei Superstar Tom Brady einziehen. (Moral bei Titeljagd offenbar egal)

Brady: "Antonio ein guter Freund von mir"

Der Quarterback sagte dem US-Sender Westwood One, dass er sich intensiv und in fast jeder Lebenslage um den umstrittenen Skandal-Profi kümmern werde.

"Antonio ist ein guter Freund von mir und wir haben uns im Laufe der Jahre ziemlich gut kennengelernt", sagte Brady: "Er kommt gerade an und ich weiß, dass er nach etwas (einer Wohnung, Anm. d. Red.) sucht, aber es ist einfach schön, ihn um sich zu haben."

Bereits bei ihrer kurzen gemeinsamen Zeit bei den New England Patriots hatte Brady den damaligen Neuzugang der Pats dazu eingeladen, bei ihm und seiner Frau Gisele Bündchen zu wohnen.

Brown fliegt bei Patriots nach einem Spiel

Da der Skandal-Profi dort wegen mehrerer Vergehen nach nur einem Spiel entlassen wurde, ist aber nicht bekannt, ob er damals bereits bei Brady eingezogen war.

DAZN gratis testen und die NFL live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Laut CBS hatte Brady sich bei den Bucs nicht nur für eine Verpflichtung von Brown stark gemacht, sondern auch versprochen, dass dieser sich benehmen werde. Dafür will Brady nun offenbar selbst sorgen.

Brown geht in seine elfte NFL-Spielzeit. In bisher 131 Spielen fing er 841 Pässe für 11.263 Yards und 75 Touchdowns. In sieben seiner Spielzeiten durchbrach er die magische 1000-Yards-Grenze.