Skeleton: Jungk in Winterberg wieder Zweiter

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Skeleton: Jungk in Winterberg wieder Zweiter
Skeleton: Jungk in Winterberg wieder Zweiter

Axel Jungk ist beim Skeleton-Weltcup in Winterberg wie schon im Dezember auf den zweiten Rang gefahren. Auf der Bahn im Hochsauerland musste sich der WM-Zweite von 2020 im einzig gewerteten Durchgang nur dem Letten Martins Dukurs geschlagen geben. Dritter wurde der Russe Alexander Tretjakow.

Zweitbester Deutscher wurde der Winterberger Alexander Gassner auf Rang vier, Weltmeister Christopher Grotheer kam auf Platz neun.

Der erste Lauf war annulliert worden, da das Kehrprotokoll nicht eingehalten wurde. Die Jury hatte nach Protesten mehrerer Nationen, darunter Deutschland, entschieden, nur den zweiten Lauf zu werten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.