Ski Alpin: Neureuther holte sich vor Kamerafahrt Tipps von Marcel Hirscher

Nach knapp 16 Jahren im Rennzirkus sagte Deutschlands Slalom-Ass Felix Neureuther im März 2019 Adieu. Sein ewiger Kontrahent und Freund Marcel Hirscher machte es ihm gleich und beendete überraschend seine Karriere Anfang September. Inzwischen arbeitet Neureuther als ARD-Experte und sorgt mit seinen Kamerafahrten für spektakuläre Bilder. Dabei holte er sich kürzlich auch Tipps von Hirscher.
Nach knapp 16 Jahren im Rennzirkus sagte Deutschlands Slalom-Ass Felix Neureuther im März 2019 Adieu. Sein ewiger Kontrahent und Freund Marcel Hirscher machte es ihm gleich und beendete überraschend seine Karriere Anfang September. Inzwischen arbeitet Neureuther als ARD-Experte und sorgt mit seinen Kamerafahrten für spektakuläre Bilder. Dabei holte er sich kürzlich auch Tipps von Hirscher.

Nach knapp 16 Jahren im Rennzirkus sagte Deutschlands Slalom-Ass Felix Neureuther im März 2019 Adieu. Sein ewiger Kontrahent und Freund Marcel Hirscher machte es ihm gleich und beendete überraschend seine Karriere Anfang September. Inzwischen arbeitet Neureuther als ARD-Experte und sorgt mit seinen Kamerafahrten für spektakuläre Bilder. Dabei holte er sich kürzlich auch Tipps von Hirscher.

So war der Saison-Auftakt der Herren in Sölden auch für Neureuther eine Premiere. Zum ersten Mal musste der sympathische Bayer die Ski mitsamt Kamera aufschnallen und den Riesenslalomkurs runterbrettern. Noch vor dem Rennen hatte er aber noch eine kleine Idee.

"Jetzt stehe ich da oben am Start in Sölden und ich vermisse schon einen, muss ich sagen. Viele Schlachten zusammen geschlagen ... viele Minuten hier oben verbracht ... meinen guten, alten Konkurrenten und Freund Marcel Hirscher...ach ich vermiss den so...", jammerte Neureuther ironisch.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Hirscher: "Der Außenski ist Chef"

Da zückte Neureuther sein Handy und rief bei Marcel Hirscher an. Hirscher hob ab. "Weißt' wo ich bin?", fragte Neureuther. Daheim? "Na I bin in Sölden am Start oida", und "ich hab voll Angst und brauch noch ein paar Tipps von dir." Hirscher ließ ausrichten, dass er gerade zuhause herrlich in der Sonne bade und dazu genüsslich einen Kaffee schlürfe. Einen Tipp hatte der gebürtige Halleiner dann aber doch für seinen Freund. "Der Außenski ist Chef. Wird' sich nix geändert haben", witzelte Hirscher. Hier gibt's die ganze Szene in der .

Mehr bei SPOX: Ab 2020: Neues Weltcup-Rennen in Österreich? | Feller: "Größte Brez'n die ich gerissen habe" | Sölden RTL: Alexis Pinturault gewinnt

Lesen Sie auch