Ski-Alpin: Nächstes Malheur bei Sykoras Kamerafahrt

SPOX
ORF-Experte Thomas Sykora ist bei seiner traditionellen Kamerafahrt weiterhin nicht vom Glück verfolgt. Während in Kitzbühel der Slalom-Ski streikte, stürzte sich Sykora auf der Planai umsonst ins Schneetreiben.
ORF-Experte Thomas Sykora ist bei seiner traditionellen Kamerafahrt weiterhin nicht vom Glück verfolgt. Während in Kitzbühel der Slalom-Ski streikte, stürzte sich Sykora auf der Planai umsonst ins Schneetreiben.

ORF-Experte Thomas Sykora ist bei seiner traditionellen Kamerafahrt weiterhin nicht vom Glück verfolgt. Während in Kitzbühel der Slalom-Ski streikte, stürzte sich Sykora auf der Planai umsonst ins Schneetreiben.

"Uh, da muss ich aufhören", stöhnte Sykora nach wenigen Fahrsekunden in Kitzbühel. Gerade einmal 16 Tore konnte er bezwingen, dann schwang er ab. Der Hintergrund: "Ich habe mir meine Kanten kaputt gemacht und überhaupt keinen Grip gehabt. Sorry!"

Viel besser verlief für Sykora auch die Kamerafahrt vor dem Nightrace in Schladming nicht. Obwohl seine Kanten diesmal scharf waren, war der 51-Jährige nicht im TV zu sehen.

Aber warum? "Da hat leider ein Knopf gesponnen", erklärte ORF-Kommentator Oliver Polzer während Marco Schwarz eine Top-Zeit in den Schnee knallte.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch