Ski Alpin: Hirscher: Rücktritt-Chancen bei "50:50"

Eine ganze Nation wartet gespannt auf die Entscheidung des wahrscheinlich größten Ski-Fahrers aller Zeiten. Und dennoch, Marcel Hirscher lässt sich bei seinem möglichen Karriereende Zeit, die Chancen darauf stehen weiterhin bei "50:50".
Eine ganze Nation wartet gespannt auf die Entscheidung des wahrscheinlich größten Ski-Fahrers aller Zeiten. Und dennoch, Marcel Hirscher lässt sich bei seinem möglichen Karriereende Zeit, die Chancen darauf stehen weiterhin bei "50:50".

Eine ganze Nation wartet gespannt auf die Entscheidung des wahrscheinlich größten Ski-Fahrers aller Zeiten. Und dennoch, Marcel Hirscher lässt sich bei seinem möglichen Karriereende Zeit, die Chancen darauf stehen weiterhin bei "50:50".

Dies betonte sein PR-Berater Stefan Illek gegenüber der Krone. Kürzlich erregte Marcel Hirscher Aufmerksamkeit durch seine Anfang August, auf den zahlreiche Journalisten sehnsüchtig warteten.

Grund: Der 30-Jährige möchte nicht für Tumult sorgen, ohne ein endgültige Ergebnis vorweisen zu können. Denn bislang sei alles komplett offen. "Die Entscheidung über meine Zukunft ist keine leichte", so Hirscher persönlich.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Mike Pircher: "Marcel soll sich die Zeit nehmen"

Erst kürzlich wurde Hirscher Vater, gewonnen hat er beinahe alles, was es zu gewinnen gibt. Gründe für ein vorzeitiges Ende gäbe es also genügend. Auch sein Trainer Mike Pircher verweist auf die notwendige Geduld: "Marcel soll sich die Zeit nehmen und die richtige Entscheidung treffen."

Vorwürfe, Hirscher würde die Chose nur künstlich in die Länge ziehen, wies Illek vehement zurück: "Blödsinn. Das hat Marcel noch nie gemacht, und er würde es auch niemals machen."
Am Ende des Sommers wird dann eine endgültige Entscheidung erwartet.

Mehr bei SPOX: Pressetermin geplatzt: Was macht Hirscher? | Update in der Causa Hannes Reichelt | Neue Weltcup-Abfahrt in Österreich?

Lesen Sie auch