Ski Alpin: Red Bull gibt Slalom-Shootingstar Vertrag

Der österreichische Energy-Drink-Konzern Red Bull hat einen Werbe-Deal mit Clement Noel fixiert. Der Franzose zeigte in der vergangenen Saison im alpinen Ski-Weltcup im Slalom auf, wo er gleich drei Rennen gewann.
Der österreichische Energy-Drink-Konzern Red Bull hat einen Werbe-Deal mit Clement Noel fixiert. Der Franzose zeigte in der vergangenen Saison im alpinen Ski-Weltcup im Slalom auf, wo er gleich drei Rennen gewann.

Der österreichische Energy-Drink-Konzern Red Bull hat einen Werbe-Deal mit Clement Noel fixiert. Der Franzose zeigte in der vergangenen Saison im alpinen Ski-Weltcup im Slalom auf, wo er gleich drei Rennen gewann.

Nach seinem Premieren-Sieg beim Klassiker von Wengen setzte er nur sechs Tage später in Kitzbühel einen drauf und holte sich auch in der Gamsstadt den Sieg. Beim Weltcup-Finale in Soldeu (Andorra) machte er den Hattrick perfekt.

Mit 551 Punkten landete der 22-Jährige im Slalom-Weltcup punktegleich mit Daniel Yule auf Platz zwei. Damit ließ er etwa Henrik Kristoffersen oder Ramon Zenhäusern hinter sich. Geschlagen wurde er nur von Marcel Hirscher, der 786 Zähler sammelte.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Mann aus Remiremont im Osten Frankreichs ist auf den Slalom spezialisiert und trat - neben den City-Events - ausschließlich in dieser Disziplin an.

Nach den , Aksel Lund Svindal und Lindsey Vonn wurden zum Ende der Saison 2018/19 gleich drei namhafte Plätze im "Red-Bull-Kader" frei. Neben Noel sicherte sich auch der 19-jährige Youngster Alex Vinatzer einen Sponsorendeal. Der Italiener krönte sich im vergangenen Februar zum Junioren-Weltmeister im Slalom.

Ski Alpin: Diese Stars gehören zum Red-Bull-Kader (Auswahl)

Name

Nation

Alex Vinatzer

Italien

Alexis Pinturault

Frankreich

Clement Noel

Frankreich

Thomas Dreßen

Deutschland

Sofia Goggia

Italien

Henrik Kristoffersen

Norwegen

Marco Odermatt

Schweiz

Dominik Paris

Italien

Viktoria Rebensburg

Deutschland

Mehr bei SPOX: Ex-ÖSV-Cheftrainer Berthold wird "Fußballcoach" | ÖSV-Slalom-Ass wird zum "Allrounder" | Hirscher-Comeback? "Sag niemals nie"

Lesen Sie auch