Ski alpin: Zwangspause für Filser

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Ski alpin: Zwangspause für Filser
Ski alpin: Zwangspause für Filser

Skirennläuferin Andrea Filser hat sich beim Slalomtraining in Kühtai/Österreich verletzt.

Das teilte der Deutsche Skiverband (DSV) am Sonntag mit. Filser erlitt einen Anriss der Syndesmose im linken Sprunggelenk und muss vorerst pausieren. „Aktuell wird die Verletzung konservativ, durch Ruhigstellung und Entlastung des Gelenkes, behandelt“, schrieb der DSV.

Filser, WM-Dritte mit dem Team, wird damit auch beim kommenden Weltcup im österreichischen Lienz fehlen. Die DSV-Mannschaft wird angeführt von der zweimaligen Weltcup-Dritten Lena Dürr (Germering). Am Dienstag (28. Dezember) ist in Lienz ein Riesenslalom, einen Tag später ein Slalom angesetzt.

Für die Männer um die Vizeweltmeister Romed Baumann (Kiefersfelden) und Andreas Sander (Ennepetal) stehen vom 28. bis 30. Dezember im italienischen Bormio eine Abfahrt und zwei Super-G auf dem Programm. Ebenfalls zum Aufgebot gehören Simon Jocher (Garmisch) und Josef Ferstl (Hammer), die zuletzt in der Abfahrt von Gröden die Norm für die Winterspiele in Peking (4. bis 20. Februar) schafften.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.