Ski-Legende erleidet Horrorsturz

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Ski-Legende erleidet Horrorsturz
Ski-Legende erleidet Horrorsturz

Marcel Hirscher hat sich bei der Enduro-Rallye „Red Bull Romaniacs“ bei einem Sturz in den rumänischen Karpaten eine schwere Verletzung zugezogen.

Der zweifache Alpin-Olympiasieger von Pyeongchang hat sich das Bein gebrochen und erholt sich derzeit nach seiner Rückkehr aus Rumänien in einem Salzburger Krankenhaus.

Hirscher: Gegen einen Stein gefahren

Er sei mit seinem Motorrad gegen einen Stein gefahren und „sehr schwer gestürzt“, teilte der Österreicher in einem Video auf Englisch mit. Das zeigt den 32-Jährigen, der 2019 seine Karriere beendet hatte, mit einer Wunde auf der Nase. Dazu gab es ein Röntgenfoto vom gebrochenen Bein.

Hirschers Start bei der Hard-Enduro-Rallye hatte für viel Aufsehen gesorgt. Am Dienstag erst war der pensionierte Ski-Superstar in den Karpaten an den Start gegangen.

„Der Endurosport ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen“, hatte er neulich im Interview mit der Kronenzeitung gesagt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.