Skicross: Wilmsmann rast aufs Podest

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Florian Wilmsmann hat den deutschen Skicrossern den ersten Podestplatz der Saison beschert. Der 24-jährige Oberbayer fuhr beim Weltcup im französischen Val Thorens auf Rang drei und landete damit zum dritten Mal in seiner Karriere auf dem "Stockerl". Wilmsmann musste sich nur dem französischen Olympia-Dritten Jonathan Midol und Reece Howden aus Kanada geschlagen geben.

Sein Teamkollege Cornel Renn (Hindelang) scheiterte wie Daniela Maier (Urach) bei den Frauen im Viertelfinale. Die Olympia-Dritte Fanny Smith (Schweiz) holte ihren 25. Weltcup-Sieg, den zweiten in dieser Saison.

Das Rennen wurde überschattet vom schweren Sturz der Schwedin Alexandra Edebo. Die 24-Jährige, Siegerin des ersten Saisonwettbewerbs vor einer Woche in Arosa/Schweiz vor Smith, kam im "kleinen Finale" zu Fall und stieß einen markerschütternden Schrei aus. Edebo lag danach minutenlang regungslos im Schnee und wurde letztlich mit dem Rettungsschlitten abtransportiert.