Skifliegen: Geiger zur Halbzeit in Planica auf Platz zwei - Kobayashi führt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Skifliegen: Geiger zur Halbzeit in Planica auf Platz zwei - Kobayashi führt
Skifliegen: Geiger zur Halbzeit in Planica auf Platz zwei - Kobayashi führt

Weltmeister Karl Geiger hat beim letzten Skifliegen der Saison Chancen auf den Sieg. Der Oberstdorfer landete beim Abschluss des Weltcup-Finales im slowenischen Planica bei 231,0 m (238,8 Punkte) und ist zur Halbzeit Zweiter. In Führung liegt der Japaner Ryoyu Kobayashi nach einem Flug bei guten Windverhältnissen auf 242,0 m (249,0).

Markus Eisenbichler (Siegsdorf) befindet sich mit einer Weite von 221,0 m (222,8) als Sechster in Lauerstellung. Pius Paschke (Kiefersfelden) verbesserte seine persönliche Bestweite auf 230,0 m und landete auf Platz zwölf.

Alle sechs DSV-Adler durften beim letzten Skiflug-Weltcup der Top 30 im Gesamtweltcup starten. Martin Hamann (Aue) platzierte sich mit einer Weite von 216,5 m (193,3) auf Rang 24, direkt vor Severin Freund (Rastbüchl/190,8), Constantin Schmid (Oberaudorf/185,3) belegte Rang 27.

Der Norweger Marius Lindvik, der nach dem schweren Sturz seines Teamkollegens Daniel Andre Tande am Donnerstag auch im Teamwettbewerb am Sonntagvormittag noch verunsichert wirkte, verzichtete auf einen Start.