Skispringen: Berg Isel: Lindvik gewinnt erneut

Garmisch-Sieger Marius Lindvik hat auch am Bergisel zugeschlagen. Der Norweger gewann am Samstag das dritte Springen zur Vierschanzentournee mit 253,3 Punkten vor dem Polen Dawid Kubacki (252,0), seinem Landsmann Daniel Andre Tande (249,3) und Stefan Kraft (245). Gregor Schlierenzauer landete an der sechsten Stelle (240).
Garmisch-Sieger Marius Lindvik hat auch am Bergisel zugeschlagen. Der Norweger gewann am Samstag das dritte Springen zur Vierschanzentournee mit 253,3 Punkten vor dem Polen Dawid Kubacki (252,0), seinem Landsmann Daniel Andre Tande (249,3) und Stefan Kraft (245). Gregor Schlierenzauer landete an der sechsten Stelle (240).

Garmisch-Sieger Marius Lindvik hat auch am Bergisel zugeschlagen. Der Norweger gewann am Samstag das dritte Springen zur Vierschanzentournee mit 253,3 Punkten vor dem Polen Dawid Kubacki (252,0), seinem Landsmann Daniel Andre Tande (249,3) und Stefan Kraft (245). Gregor Schlierenzauer landete an der sechsten Stelle (240).

Der Japaner Ryoyu Kobayashi gab als Tages-14. die Führung in der Gesamtwertung ab und fiel an die vierte Stelle zurück. Es führt nun Kubacki mit 830,7 Punkten, mit weniger als zehn Punkten Rückstand folgt Lindvik (821,6). Geier ist nach dem achten Tagesrang Dritter (817,0), Kraft als Fünfter hat vor der abschließenden Station in Bischofshofen bereits rund 32,1 Punkte Rückstand.

"In Oberstdorf war es mir noch wurscht, jetzt nicht mehr", sagte Kraft zum abermals verpasstem Podest und Platz vier. "Der zweite Sprung hat mir voll getaugt, aber die anderen waren besser. Ein bisschen traurig bin ich schon", meinte er im ORF-Interview.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Innsbruck: Ergebnis des Springens vom Bergisel

Platz

Springer

Nation

Weite

Punkte

1.

Marius Lindvik

NOR

133,0/120,5

253,3

2.

Dawid Kubacki

POL

133,0/120,5

252,0

3.

Daniel Andre Tande

NOR

126,0/131,0

249,3

4.

Stefan Kraft

AUT

123,0/127,5

245,0

5.

Stephan Leyhe

GER

125,0/125,0

241,6

6.

Gregor Schlierenzauer

AUT

127,5/126,0

240,0

7.

Johann Andre Forfang

NOR

131,0/120,5

238,4

8.

Karl Geiger

GER

117,5/126,0

236,5

9.

Peter Prevc

SLO

127,0/122,0

236,3

10.

Domen Prevc

SLO

125,0/122,0

234,6

11.

Anze Lanisek

SLO

124,0/120,5

233,8

12.

Piotr Zyla

POL

117,0/125,0

230,9

13.

Philipp Aschenwald

AUT

115,0/127,5

230,8

14.

Ryoyu Kobayashi

JPN

122,0/120,0

229,8

15.

Kamil Stoch

POL

126,5/118,5

229,5

16.

Roman Koudelka

CZE

124,0/123,5

228,9

17.

Robert Johansson

NOR

127,0/115,5

224,8

18.

Daiki Ito

JPN

122,5/117,0

221,9

19.

Killian Peier

SUI

123,0/120,0

221,3

20.

Timi Zajc

SLO

123,5/114,5

219,8

21.

Jan Hörl

AUT

120,0/122,5

219,5

22.

Junshiro Kobayashi

JPN

117,0/122,0

215,4

23.

Michael Hayböck

AUT

122,5/119,0

214,0

24.

Antii Aalto

FIN

119,0/119,0

211,9

25.

Daniel Huber

AUT

126,0/118,5

207,7

26.

Constantin Schmid

GER

118,0/115,0

205,3

27.

Markus Eisenbichler

GER

114,5/116,5

200,7

28.

Naoki Nakamura

JPN

123,0/109,5

199,3

29.

Keiichi Sato

JPN

127,5/103,0

194,0

30.

Taku Takeuchi

JPN

117,5/110,5

193,4

Nicht für das Finale qualifiziert u.a.:

.

Stefan Huber

AUT

118,0

110,4

.

Clemens Aigner

AUT

118,0

104,7

.

Clemens Leitner

AUT

116,0

102,1

.

Markus Schiffner

AUT

113,5

101,3

Mehr bei SPOX: Skispringen: Forderung nach Änderung

Lesen Sie auch