Skispringen: Schlierenzauer und Hayböck nicht im ÖSV-Nationalteam

SPOX
In den am Freitag veröffentlichten Kadern des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) scheinen im Nationalteam der Skisprung-Herren nur Stefan Kraft , Manuel Fettner und (dank Verletztenstatus) Andreas Kofler auf.

Skispringen: Schlierenzauer und Hayböck nicht im ÖSV-Nationalteam

In den am Freitag veröffentlichten Kadern des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) scheinen im Nationalteam der Skisprung-Herren nur Stefan Kraft , Manuel Fettner und (dank Verletztenstatus) Andreas Kofler auf.

In den am Freitag veröffentlichten Kadern des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) scheinen im Nationalteam der Skisprung-Herren nur Stefan Kraft, Manuel Fettner und (dank Verletztenstatus) Andreas Kofler auf.

Michael Hayböck und Gregor Schlierenzauer verpassten die Zugehörigkeit nur knapp und sind wie fünf weitere Athleten im A-Kader.

Kofler, der wegen einer Autoimmunerkrankung in der Olympiasaison ausgefallen war, möchte es noch einmal wissen. Der ab 17. Mai 34-jährige Tiroler, zweifache Mannschafts-Olympiasieger (2006/2010) und Olympia-Silbergewinner (2006), möchte die Heim-WM-Saison mit dem Höhepunkt in Seefeld und Innsbruck noch bestreiten.

Skispringen: Noah Widhölzl im C-Kader

Ein prominenter Name scheint erstmals im C-Kader auf: Noah Widhölzl, Sohn des nun die Trainingsgruppe 2 leitenden Andreas, tritt in die Fußstapfen seines Vaters.

Bei den Damen sind Chiara Hölzl und Daniela Iraschko-Stolz in Nationalkader, Lisa Eder und Jacqueline Seifriedsberger im A-Kader.

Skispringen: Gesamtweltcup-Sieger der letzten 10 Jahre

Saison

Name

Nation

2017/18

Kamil Stoch

Polen

2016/17

Stefan Kraft

Österreich

2015/16

Peter Prevc

Slowenien

2014/15

Severin Freund

Deutschland

2013/14

Kamil Stoch

Polen

2012/13

Gregor Schlierenzauer

Österreich

2011/12

Anders Bardal

Norwegen

2010/11

Thomas Morgenstern

Österreich

2009/10

Simon Ammann

Schweiz

2008/09

Gregor Schlierenzauer

Österreich

Mehr bei SPOX: Andreas Felder wird neuer ÖSV-Cheftrainer der Herren | Kraft im letzten Bewerb 2. - ÖSV erstmals seit 2000/01 sieglos | ÖSV-Team in Planica klar am Podest vorbei

Lesen Sie auch