Skispringen: Wellinger verliert als Dritter "Raw Air"-Führung an Kraft

Andreas Wellinger hat trotz eines starken dritten Platzes beim Weltcup in Trondheim seine Führung in der norwegischen "Raw Air"-Serie an Stefan Kraft verloren. Der zweifache Skisprung-Vizeweltmeister musste sich auf der Granasen-Schanze einzig Österreichs Überflieger Kraft sowie dem zweitplatzierten Norweger Andreas Stjernen geschlagen geben.

Andreas Wellinger hat trotz eines starken dritten Platzes beim Weltcup in Trondheim seine Führung in der norwegischen "Raw Air"-Serie an Stefan Kraft verloren. Der zweifache Skisprung-Vizeweltmeister musste sich auf der Granasen-Schanze einzig Österreichs Überflieger Kraft sowie dem zweitplatzierten Norweger Andreas Stjernen geschlagen geben.

In der Gesamtwertung der neuen Norwegen-Tour rutschte Wellinger nach neun von 15 Durchgängen mit 1231,8 Punkten knapp hinter seinen Dauer-Rivalen Kraft (1237,1) zurück. Auf Rang drei folgt Markus Eisenbichler (1206,2), der am Donnerstag starker Vierter wurde. Der Sieger der neu geschaffenen "Vierschanzentournee" erhält 60.000 Euro.

Richard Freitag, 2012 und 2013 in Trondheim Zweiter, rundete auf dem achten Platz das sehr gute deutsche Ergebnis ab. In den Punkten landeten zudem Stephan Leyhe und Andreas Wank auf den Rängen 25 und 28, nicht in den zweiten Durchgang schaffte es Karl Geiger auf Position 31.

Weiter geht es schon am Freitag (16.30 Uhr) auf der Flugschanze in Vikersund, wo der in Lillehammer ausgefallene Wettbewerb nachgeholt wird - allerdings mit nur einem Durchgang. Auf dem "Monster-Bakken" nahe der Kleinstadt Drammen könnte auch der Weltrekord des Norwegers Anders Fannemel wackeln, der dort 2015 auf 251,5 Meter gesegelt war.

Mehr bei SPOX: Kraft feiert nächsten Weltcup-Sieg | Wellinger führt "Raw Air"-Serie an | Wellinger in Oslo Zweiter hinter Kraft - Eisenbichler Dritter

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen