Skisprung-Weltcup aus Japan nach Titisee-Neustadt verlegt

·Lesedauer: 1 Min.
Skisprung-Weltcup aus Japan nach Titisee-Neustadt verlegt
Skisprung-Weltcup aus Japan nach Titisee-Neustadt verlegt

Deutschland bekommt kurz vor den Olympischen Winterspielen ein zusätzliches Weltcup-Wochenende der Skispringer. Das ursprünglich im japanischen Sapporo geplante Event wird nun am 22./23. Januar 2022 in Titisee-Neustadt ausgetragen, das teilte der internationale Ski-Verband FIS am Freitag mit. Allerdings werden dort nur zwei der drei in Sapporo angesetzten Springen stattfinden. Für das dritte wird weiterhin ein Ersatztermin gesucht.

Der Skisprung-Weltcup war in diesem Jahr bereits in Klingenthal zu Gast, im Rahmen der Vierschanzentournee wird rund um den Jahreswechsel in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen gesprungen. Der letzte Weltcup vor den Winterspielen (4. bis 20. Februar) ist zudem in Willingen (29./30. Januar) angesetzt. Im März steht noch das Skifliegen in Oberstdorf auf dem Programm.

Wie schon im vergangenen Winter mussten die Wettbewerbe in Japan wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt werden. Betroffen sind neben den Männer-Wettbewerben in Sapporo auch die Weltcups der Frauen an gleicher Stelle (8./9. Januar) und in Zao (14./15. Januar).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.