Slowenien crasht Polens WM-Party

Das hatte man sich in Polen wahrlich anders vorgestellt.

Bei der Handball-Weltmeisterschaft 2023 steht der Co-Gastgeber nach zwei Spieltagen mit null Punkten in der Tabelle da. Während die knappe Auftaktniederlage (24:26) gegen Frankreich noch zu erwarten war, ist das 23:32 gegen Slowenien hingegen eine bittere Pille. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Zwar hielt das Team von Coach Patryk Rombel in der Anfangsphase gut mit und konnte das Spiel bis zum 9:10 offenhalten. Danach brach das Team jedoch vollkommen auseinander und handelte sich bis zur Halbzeit einen Sechs-Punkte-Rückstand ein. (NEWS: Alles zur Handball-WM)

Und es wurde noch schlimmer für die heimischen Fans in der Spodek-Mehrzweckhalle in Kattowitz, wo auch das deutsche Team seine Spiele in der Gruppe E austrägt. Zwischenzeitlich zog Slowenien, angeführt von einem überragenden Jure Dolenec (sieben Treffer), auf 32:21 davon. Erst in den Schlussminuten konnte Polen den Rückstand mit zwei Treffern in den einstelligen Bereich drücken.

Für Polen steht nun im letzten Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien ein echtes Endspiel um das Erreichen der Hauptrunde auf dem Programm. Nur der Sieger kommt eine Runde weiter. (SERVICE: Alle WM-Gruppen)