Ihn hatte Nagelsmann "schon sehr lange auf der Liste"

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
Ihn hatte Nagelsmann "schon sehr lange auf der Liste"
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Ihn hatte Nagelsmann "schon sehr lange auf der Liste"
Ihn hatte Nagelsmann "schon sehr lange auf der Liste"

Julian Nagelsmann ist beim FC Bayern höchst motiviert gestartet. Das stellte der neue Coach auf der Pressekonferenz und beim ersten Training, als er sich direkt als Lautsprecher zeigte, unter Beweis (So lief Nagelsmanns erstes Training).

"Ich war ganz zufrieden. Es ist natürlich nicht so einfach, dass nach dem Urlaub alle Jungs gut reinkommen", sagte Nagelsmann in einem Q&A auf Bayerns Instagram-Account über die erste Einheit.

"Ich habe auch gleich ein paar Spielformen gemacht, die jetzt vielleicht nicht von der Stange waren...", erklärte der 33-Jährige und fügte an: "Es fehlen auch noch einige Spieler, sprich es waren viele Spieler vom Campus dabei, die auch erstmal natürlich ein bisschen nervös sind, wenn sie dann wieder bei den Profis trainieren."

Nagelsmann lobt Musiala und Nianzou

Bayerns neuer Trainer wurde auch nach mehreren Spielern gefragt – zum Beispiel zu DFB-Nationalspieler Jamal Musiala (Bericht: Was Nagelsmann schon völlig anders macht als Flick).

"Ein herausragendes Talent, das extrem unbekümmert spielt und große Qualitäten im Dribbling hat. Er hat einen sehr, sehr guten ersten Kontakt, auch am Gegner vorbei. Somit strahlt er viel Torgefahr aus", sagte Nagelsmann: "Er wird dem FC Bayern noch sehr, sehr viel Freude bereiten."

Auch der Franzose Tanguy Nianzou sei "ein herausragendes Talent und ein sehr guter Charakter".

Der EM Doppelpass mit Uli Hoeneß, Stefan Effenberg und Mario Basler am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

"Ich kenne ihn schon sehr lange und hatte ihn schon lange auf meiner Liste", meinte Nagelsmann über den 19-Jährigen: "Er hatte natürlich kein gutes erstes Jahr, weil er auch körperlich Probleme hatte. Da versuchen wir ihn rauszuholen." Der Verteidiger werde "auch dieses Jahr die nötigen Schritte gehen, um dann hoffentlich eine bessere Saison zu spielen als letztes Jahr".

Nagelsmann freut sich auf Hernández

Ins Schwärmen geriet Nagelsmann auch bei Lucas Hernández, der nach einer Knie-OP für einige Wochen ausfällt.

"Ein herausragender Verteidiger mit unglaublichem Herz. Ich mag Spieler, die ihrem Positionsnamen gerecht werden und er ist Innen- oder Außenverteidiger und wird diesem Namen gerecht", befand der ehemalige Leipzig-Trainer.

Hernández gebe immer Vollgas: "Ich bin sehr froh, wenn er nach seiner OP und der Ausfallzeit hoffentlich gesund und topfit zurückkommt. Der wird uns sehr viel Freude bereiten und ganz großen Einfluss auf unseren Erfolg haben."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.