So ein Käse: Bibliothekar findet kurioses Lesezeichen

Stefica Budimir-BekanFreie Autorin
Yahoo Nachrichten Deutschland

Es gibt viele Dinge, die man als Lesezeichen in einem Buch verwenden kann – ein Stück Papier, eine Feder oder ein Lineal. Was aber ein Student in Liverpool zwischen die Buchseiten klemmte, war auch für den dortigen Bibliothekar völlig überraschend.

Nicht immer sieht ein Lesezeichen so aus, wie auf diesem Bild - es geht auch viel kurioser. (Symbolbild: Getty Images)
Nicht immer sieht ein Lesezeichen so aus, wie auf diesem Bild - es geht auch viel kurioser. (Symbolbild: Getty Images)

Wenn man ein Buch zur Seite legt, sind Lesezeichen eine sehr hilfreiche Sache, um später den Einstieg wieder sofort zu finden. Doch was tun, wenn man gerade kein Lesezeichen zur Hand hat? Menschen sind in solchen Situationen immer sehr einfallsreich. Manche nutzen einen Stift, eine Stricknadel, ein Stück Papier. Aber es geht auch viel kurioser.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Student nimmt Scheibenkäse als Lesezeichen

So hatte ein Student in Liverpool wohl nicht anderes griffbereit und steckte einfach eine Scheibe Schmelzkäse ins Buch. An sich ja nicht weiter verwerflich, nur als der Gute das Buch wieder zurück in die Universitätsbibliothek brachte, dachte er nicht mehr daran, den plastikumhüllten Käse wieder aus dem Schmöker zu entfernen.

Tipps: So wirst du Haushaltsgerüche auf natürliche Art los

Zu seiner Überraschung fand der dortige Bibliothekar das außergewöhnliche Lesezeichen zwischen den Buchseiten vor.

Aber anstatt dem Studenten die Leviten zu lesen, nahm man die Sache mit Humor und veröffentlichte ein Bild des ungewöhnlichen Fundes auf Twitter.

Dank Twitter: Käsescheibe wird zum Internet-Hit

"Das ist kein Lesezeichen", schrieb die Uni – und machte dazu noch einen Witz: "Ich, wie ich mit dem Kammerjäger spreche: 'Nein, ich habe keine Idee, warum wir Mäuse in der Bibliothek haben.' Aber dann ein Buch finde, aus dem Käse fällt."

Der Tweet ging viral, wurde tausendfach geteilt und schon kurz darauf wurden zahlreiche Käsewitze und weitere Ideen für illustre Lesezeichen gepostet.

Nur ein paar Beispiele:

Nicht lustig: Auswärtiges Amt erlaubt sich zynischen Twitter-Scherz

Es war übrigens nicht das erste Mal, dass in der Bibliothek ungewöhnliche Dinge vorgefunden wurden, wie die stellvertretende Direktorin der Universität, Alex Widdeson, der BBC bestätigte. “Vor ein paar Jahren haben wir in einem Regal eine Sandwichverpackung entdeckt, die als Buchstütze verwendet wurde", so Widdeson. Sie fügte hinzu, dass Bibliotheken manchmal "komische Orte" sein können. Dennoch habe die Entdeckung der Käsescheibe "alle zum Lachen gebracht".

VIDEO: Hiphop lässt Käse “blumiger” schmecken

Lesen Sie auch