So feiert ManUnited die Rückkehr von Ronaldo

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
So feiert ManUnited die Rückkehr von Ronaldo
Cristiano Ronaldo kehrt zu Manchester United zurück

Cristiano Ronaldo ist zurück im Theater of Dreams! Manchester United bestätigt den Transfer des Portugiesen von Juventus Turin und heißt den fünfmaligen Gewinner des Ballon d’Or per Twitter willkommen.

Untermalt wird der Tweet von einer Grafik, die Ronaldo in verschiedenen Jubelszenen aus seiner ersten Zeit in Manchester zeigt.

Vor allem der strahlend lachende Ronaldo wird immer wieder gezeigt, um so die besondere Beziehung zwischen CR7 und den Red Devils zu unterstreichen.

Ronaldos Abschieds-Post: mit Pathos und Fehlern

“Manchester United freut sich, bestätigen zu können, dass der Verein eine Einigung mit Juventus Turin über den Transfer von Cristiano Ronaldo erzielt hat”, hieß es auf der United-Website.

CR7 wurde mit United dreimal Meister

Im August 2003 war Ronaldo von Sporting Lissabon zu United gewechselt und spielte insgesamt sechs Jahre im roten Trikot. Dabei absolvierte er 292 Spiele für den englischen Rekordmeister und erzielte 118 Tore.

Dreimal wurde er englischer Meister (2007, 2008, 2009) und einmal englischer Pokalsieger (2004). Dazu holte er noch zweimal den englischen Ligapokal (2006, 2009) und 2008 seinen ersten Titel in der Champions League.

In den Spielzeiten 2006/07 und 2007/08 wurde er jeweils zum Spieler der Saison in der Premier League gewählt. Dazu wurde er 2007/08 mit 31 Treffern Torschützenkönig.

VIDEO: Verdienste von CR7 offen gelegt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.