So geht es BVB-Sorgenkind Zagadou

·Lesedauer: 1 Min.
So geht es BVB-Sorgenkind Zagadou
So geht es BVB-Sorgenkind Zagadou

Pokalsieger Borussia Dortmund muss noch längere Zeit auf den verletzten Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou verzichten. „Ich rechne damit, noch zwei, drei Monate zu brauchen“, sagte Zagadou am Montag im Trainingslager in Bad Ragaz/Schweiz.

Der 22-Jährige musste sich im März einer Knieoperation unterziehen. "Ich habe leider Erfahrungen mit Verletzungen. Ich werde mir die Zeit nehmen, die ich brauche, um wieder fit zu werden", sagte der Franzose, dessen Vertrag beim BVB am Saisonende ausläuft: "Der Fokus ist meine Wiederherstellung und nicht der Vertrag."

In Bad Ragaz absolvierte Zagadou eine erste Laufeinheit. Derzeit ist die Innenverteidigung eine der größten Baustellen des neuen Trainers Marco Rose. Die EM-Fahrer Mats Hummels, Manuel Akanji und Emre Can stoßen erst im Laufe der Woche zum Team (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga).

Hummels plagten zuletzt zudem Probleme mit der Patellasehne. Verschiedene Medien hatten daher zuletzt über das Interesse des BVB am türkischen Nationalspieler Merih Demiral vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin berichtet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.