So kämpft WM-Heldin Sherrock um ihre Tour-Teilnahme

SPORT1
Sport1

Sie war das Gesicht der Darts-WM 2020: Fallon Sherrock oder auch "The Queen oft the Palace".

Sherrock hat in London Geschichte geschrieben. Als erste Frau besiegte sie in einem offiziellen Spiel der PDC einen Mann, den Engländer Ted Evetts. Nach einem weiteren Überraschungserfolg gegen Mensur Suljovic wurde sie erst in der dritten Runde von Chris Dobey gestoppt. Bei jedem ihrer Spiele stand der ganze Ally Pally hinter der 25-Jährigen. Sie wurde zum absoluten Fan-Liebling.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Darts-WM hat Sherrock Türen zu den ganz großen Darts-Turnieren der Welt geöffnet. Aber noch lange nicht zu allen. So steht beispielsweise die Teilnahme an der PDC-Tour 2020 noch auf der Kippe. Hätte es die gelernte Friseurin bei der WM ins Halbfinale geschafft, wäre sie direkt für die Tour qualifiziert.

Jetzt muss Sherrock in Wigan den Weg über das Qualifikationsturnier - die Q-School – gehen, um sich eine der begehrten Tour Cards zu sichern und damit auch gleichzeitig eine Startberechtigung für die European Tour zu holen.

Sherrock muss Vollgas geben

Dafür kämpft sie von Donnerstag bis Sonntag (16.-19. Januar) zusammen mit 852 anderen Spielern um genau 31 Tour-Cards, die für zwei Jahre gültig sein werden. 

Das Quali-Turnier ist gesplittet in die European Q-School (Hildesheim) und die UK Q-School (Wigan), an der Sherrock teilnimmt. Nur wenn sie hier abliefert, bekommt sie eine Tour-Card.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE


Insgesamt steht an jedem der vier Spieltage ein Turnier an. In der UK Q-School bekommen die beiden Finalisten des Turniers automatisch eine Tour-Card – in der European Q-School nur der Gewinner des Turniers. Damit sind die ersten zwölf Tour-Cards vergeben.

Die restlichen 19 werden über ein Punktesystem verteilt. Für jeden Sieg – ausgenommen sind Siege in der ersten Runde – bekommen die Spieler Ranglistenpunkte für die Order of Merit.

Am Ende der Q-School erhalten die besten zwölf aus der UK Oder of Merit und die besten sieben aus der European Order of Merit eine Tour-Card. Für Sherrock bedeutet das also: Siegen, siegen, siegen.

Sherrock steht ein wichtiges Darts-Jahr bevor

Mit einer Teilnahme an der PDC-Tour würde sich Sherrocks Kalender für 2020 weiter füllen. Die 25 Jahre alte Mutter eines fünfjährigen Sohnes hat ein aufregendes Darts-Jahr vor sich. 

Denn die PDC hat Sherrock - wieder einmal ist sie die erste Frau – für die World Series of Darts in New York zugelassen. Und damit nicht genug. Sherrock kommt 2020 auch nach Deutschland – zur Darts-Gala in Magdeburg. Dort nimmt sie an einem Exhibition-Turnier teil.

Zudem steht Sherrock als "Challenger" bei der Unibet Premier League fest. Das sogenannte Contender-System macht es möglich: Jeden Spieltag darf sich neben den fixen Teilnehmern ein wechselnder Spieler auf der großen Bühne beweisen.


Auch Kurz spielt um die Tourkarte

Doch nicht nur für Sherrock steht bei der anstehenden Q-School viel auf dem Spiel. In Hildesheim versuchen zahlreiche Spieler aus Deutschland die begehrte Tourkarte zu ergattern.

Zu ihnen gehört mit Nico Kurz ein Spieler, der wie Sherrock jüngst bei der WM für Furore gesorgt hatte. Der 23 Jahre alte WM-Debütant scheiterte im Ally Palace ebenfalls erst in der 3. Runde. 

Jetzt steht für ihn in Hildesheim der nächste große Schritt in seiner noch jungen Darts-Karriere bevor. 

Lesen Sie auch