So krass feiert Kretzschmar das DHB-Team

WM-Fieber pur bei Stefan Kretzschmar!

Selbst schrammte er als Nationalspieler nur knapp am WM-Titel vorbei. Beim Turnier 2003 in Portugal unterlag er mit dem DHB-Team im Finale Kroatien und musste sich mit der Silbermedaille begnügen.

Aber auch 15 Jahre nach seinem Karriereende ist der Leipziger immer noch ein glühender Fan der deutschen Nationalmannschaft, wie er beim Auftaktsieg des DHB-Teams bei der WM in Polen und Schweden unter Beweis stellte.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Nachdem der mitunter mühselige 31:27-Erfolg unter Dach und Fach war, postete er ein Bild von sich auf Instagram. Darauf sieht man ihn mit hochgerissenen Armen jubeln. Mit Cowboyhut und Schweißband in Deutschlandfarben machte er das Fan-Paket perfekt.

Handball-WM: Deutschlands unverzichtbare Achse

Bereits während seiner Karriere war Kretzschmar für seine Emotionalität auf dem Spielfeld bekannt. Neben der Vize-Weltmeisterschaft 2003 holte er auch bei einer Europameisterschaft (2002) und bei den Olympischen Spielen in Athen (2004) jeweils Silber.

Nach Athen und 218 Spielen im DHB-Dress beendete er seine Nationalmannschaftskarriere.

Man darf gespannt sein, was er sich für das zweite Gruppenspiel der deutschen Mannschaft in Kattowitz einfallen lässt.

VIDEO: Häfner: "Sieg gegen Serbien, sonst wird es schwierig"