Großkreutz gewinnt viele Sympathien mit Auftritt in Kult-Show

·Lesedauer: 2 Min.

Am Samstagabend kam es bei Schlag den Star auf ProSieben zum Duell zweier langjähriger Sport-Stars.

Kevin Großkreutz, Fußball-Weltmeister von 2014, traf auf Pascal Hens, Handball-Weltmeister von 2007. Und der Handballer setzte sich mit 64:41 durch und schnappte sich die 100.000 Euro.

Doch der Fußballer, der seine Profi-Karriere im Januar beendet hatte, gewann mit seinem Auftritt viele Sympathien.

"Kevin Großkreutz ist viel sympathischer als ich je gedacht hätte", schrieb eine Twitter-Userin. Auch andere Zuschauer meinten, ihr Bild von Großkreutz habe sich deutlich gebessert. Der Mittelfeldspieler habe "mehr gewonnen als 100.000 Euro".

Und Marvin Wibbeke von rp-online meinte in Anlehnung an die Bundesliga-Pleite des BVB beim SC Freiburg, Großkreutz sei "bester Dortmunder heute".

Hens schlägt Großkreutz

Nachdem Großkreutz das erste Spiel "Rückwärtslaufen" für sich entschieden hatte, bei dem sich Hens an der Hand verletzte, schlug "Pommes" mit zwei siegreichen Spielen nacheinander zurück.

Anschließend gewann Großkreutz zwar kurz wieder die Oberhand, doch Hens drehte im Laufe des Duells auf und zog nach dem Klassiker "Blamieren oder Kassieren" auf 38:17 davon.

Großkreutz verkürzte wieder auf 28:38 und auf 41:50, als der frühere Dortmunder bei "Entweder, oder" den Matchball abwehrte.

Beim Spiel "Ausbalancieren", bei dem die Kontrahenten Gegenstände ablegen und ausbalancieren mussten, behielt aber Hens die Oberhand und entschied Schlag den Star für sich.

Großkreutz folgt auf Lehmann und Basler

Großkreutz war nicht der erste Fußballer, der in der Kultsendung auf ProSieben antritt.

So nahmen in der Vergangenheit bereits unter anderem Jens Lehmann, Christoph Kramer, Mario Basler und Tim Wiese an der Spielshow teil.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Mit Stefan Kretzschmar und Andreas Wolff stellten sich in den letzten Jahren auch schon zwei Handballer der Herausforderung.