Dezimierte WWE-Stars rächen den Undertaker

Martin Hoffmann
Sport1

Nur drei aktuelle Matches, der anscheinend endgültig letzte Kampf des Undertaker als Füllmaterial aus dem Archiv und jede Menge auffällige Abwesenheiten: Der Corona-Ausbruch bei WWE hat die erste Ausgabe der TV-Show Friday Night SmackDown völlig auf den Kopf gestellt.

Mehrere Stars waren bei der Sendung nicht dabei, obwohl sie zum Teil explizit angekündigt waren: AJ Styles, der seinen Intercontinental-Titel eigentlich gegen Drew Gulak hätte verteidigen sollen, fehlte ebenso wie Sheamus, der laut Vorab-Bewerbung einen höhnischen "Toast" auf seinen Rivalen Jeff Hardy wollte.

Weiteres prominentes Stammpersonal, das nicht dabei war: Daniel Bryan, Otis und Mandy Rose, Sonya Deville und Shorty G (Chad Gable). Auch Bray Wyatt, Rivale von Universal Champion Braun Strowman in der aktuellen Hauptstory der Freitagsshow, war diesmal nur auf Archivbildern zu sehen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Übereinstimmenden Medienberichten zufolge gab es bei WWE unter der Woche eine anscheinend zweistellige Anzahl positiver Tests auf Covid-19, bestätigte Infektionsfälle sind die Interviewerinnen Kayla Braxton und Renee Young (die Styles vergangene Woche noch am Mikro hatte) sowie die für die Durchführung von Matches und Segmenten zuständigen Producer Adam Pearce und Jamie Noble.

Ob unter den abwesenden Stars weitere Fälle sind oder diese aus Vorsicht zurückgezogen worden sind oder selbst zurückgezogen haben, ist unbekannt. Zwar gab es vor der Aufzeichnung der Show weitere Tests, aber auch negativ getestete Personen können das Virus in einem frühen Stadium schon in sich tragen.

Definitiv unbelastet von den Corona-Wirren sind die Teilnehmer der unten aufgeführten Matches und alle anderen Performerinnen und Performer, die vor der Kamera zu sehen waren: Strowman, Gulak, Matt Riddle, Jey Uso, Bayley, Sasha Banks, die Kommentatoren Michael Cole und Corey Graves sowie Interviewerin Sarah Schreiber.

Jeff Hardy verteidigt Ehre des Undertaker

Roter Faden der Show war die Würdigung des Undertaker, der in der am vergangenen Sonntag ausgestrahlten, letzten Folge seiner Doku "Undertaker: The Last Ride" mitteilte, dass es ihn wohl nicht wieder in den Ring zieht.


Zu Beginn der Show wurde deshalb zunächst sein letzter Kampf, das Boneyard Match gegen AJ Styles bei WrestleMania 36, wiederholt. Danach zog King Corbin den Zorn seiner Kollegen auf sich, als er den Taker beleidigte und dessen Vermächtnis in den Dreck zog.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE


Jeff Hardy zeigte sich besonders erbost und forderte Corbin zu einem Match heraus, um die Ehre des Mannes zu verteidigen, den er als Mentor beschrieb - Hardy hatte 2002 einen Karriere-Schub bekommen, als er gegen den damals als Biker antretenden Undertaker in den Ring stieg und der Taker seine Leistung danach mit großer Anerkennung bedachte.


Hardy besiegte Corbin am Ende mit der Swanton Bomb - und diverse Publikumslieblinge, die am Ende den Ring umgaben, verpassten Corbin auch noch eine weitere Abreibung: Der böse König steckte noch Aktionen von Big E, Strowman und Neuling Matt Riddle ein.


Die weiteren Highlights:

- Nikki Cross verdiente sich einem Vierkampf mit Partnerin Alexa Bliss, Dana Brooke und Lacey Evans ein Titelmatch gegen SmackDown-Damenchampion Bayley bei Extreme Rules. Cross überraschte Evans am Ende des Matches mit einem Einroller.


- Die Tag-Team-Champions The New Day taten sich mit der Lucha House Party gegen The Miz und John Morrison sowie Cesaro und Shinsuke Nakamura zusammen. Ein kommender Titel-Vierkampf der Teams deutet sich an, denn nachdem Cesaro und Nakamura vergangene Woche New Day pinnten, taten sich nun Lucha House Party mit spektakulären Aktionen hervor - und dem Pinfall von Metalik gegen Miz.


- Nachdem Bray Wyatt sich vergangene Woche wieder in sein altes Sektenführer-Ich verwandelte hat, mit dem er einst die Wyatt Family anführte, äußerte sich nun sein früherer Jünger Strowman dazu. Der Universal Champion erinnerte sich, dass er seinerzeit Respekt, ja sogar Angst vor Wyatt hatte. Er beschrieb eine angebliche Episode, in der Wyatt vor Strowmans Augen eine Schlange zerbissen hätte und dass er beeindruckt gewesen sei und Freude daran gehabt hätte, für ihn böse Taten zu tun. Ein Teil von ihm freue sich noch immer. Strowman forderte Wyatt dann zu einem Match heraus, das zu der gemeinsamen Vergangenheit passt: ein Swamp Fight, einen Kampf im Sumpf, der Wyatts Heimat war.


Die Ergebnisse von WWE Friday Night SmackDown am 26. Juni 2020:

WWE SmackDown Women's Title #1 Contendership Match: Nikki Cross besiegt Alexa Bliss, Dana Brooke, Lacey Evans
The New Day (Big E & Kofi Kingston) & Lucha House Party (Gran Metalik & Lince Dorado) besiegen John Morrison, The Miz, Cesaro & Shinsuke Nakamura
Jeff Hardy besiegt King Corbin

Lesen Sie auch