Transferfenster schließt! Alle Infos zum Deadline-Day

SPORT1
Sport1

Nur Countdown läuft!

Nur noch wenige Stunden haben die Klubs der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga Zeit, ihren Kader nachzubessern. Am heutigen Freitag ist Deadline-Day, dann schließt das Wintertransferfenster. In den deutschen Profiligen läuft die Frist um 18 Uhr ab.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Bis dahin dürfte noch jede Menge Arbeit auf die Klubs zukommen. Beim BVB bahnt sich eine Verpflichtung von Emre Can an, während der FC Bayern München nach SPORT1-Informationen seine Transferaktivitäten für beendet erklärt hat.

Hertha kauft kräftig ein

Hertha BSC hat unmittelbar vor Ablauf der Frist mit Krzysztof Piatek noch einen Millionen-Transfer perfekt gemacht. Piatek ist mit einer Ablöse von 23 Millionen Euro der zweitteuerste Einkauf der Klubgeschichte hinter dem erst am Montag verpflichteten Lucas Tousart (25 Millionen), der für die Rückrunde an Olympique Lyon zurückverliehen wurde. Zudem kam Santiago Ascacíbar für elf Millionen Euro. Herthas Kaufrausch ist womöglich noch nicht beendet, aber für einen möglichen Deal mit RB Leipzigs Matheus Cunha drängt die Zeit.

Mit Erling Haaland und Dani Olmo fanden zudem zwei namhafte Akteure im Winter ihren Weg ins deutsche Oberhaus.

SPORT1 präsentiert alle Infos zum Deadline-Day:

Abwicklung über Onlinesystem TOR

Abgewickelt werden Wechsel in die deutschen Profiligen seit 2015 mit dem Onlinesystem TOR (Transfer-Online-Registrierungssystem). Das gute alte Faxgerät und die Transferliste der DFL sind Vergangenheit.

Will ein deutscher Klub einen Spieler verpflichten, so muss er bis um 18 Uhr des 31. Januars bestimmte Unterlagen über das TOR-System bei der DFL einreichen, denn zu diesem Zeitpunkt schließt das Transferfenster.


Insgesamt müssen zwischen acht und zehn unterschiedliche Unterlagen eingereicht werden, dazu zählen unter anderem der Arbeitsvertrag und die Sporttauglichkeitsbestätigung, die nach dem Medizincheck erstellt wird. Um einen Wechsel abzuschließen muss die Mehrheit der Unterlagen bis zur Deadline eingereicht werden. Einige Dokumente, wie zum Beispiel die Aufenthaltsgenehmigung eines Spielers, können im Rahmen bestimmter Fristen nachgereicht werden.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Doch nicht nur auf der Zugangsseite könnte sich noch einiges tun, auch der ein oder Abgang könnte noch ins Haus stehen. Als ein Kandidat gilt unter anderem Paco Alcácer, der beim FC Valencia gehandelt wird.

Abgänge auch später möglich

In Sachen Verkäufe ist die Deadline eine andere. Hier gilt nicht der Transferschluss der Liga des abgebenden Vereins. Entscheidend ist hier die Liga, in der der Spieler wechselt. In England zum Beispiel hat das Transferfenster sechs Stunden länger als in Deutschland geöffnet, Schluss ist erst um 24 Uhr. Das gleiche gilt für Spanien.


Alcácer könnte also am 31. Januar auch noch nach 18 Uhr den BVB verlassen und nach Valencia wechseln. Die Dortmunder könnten ihrerseits dann allerdings keinen Ersatz mehr verpflichten.

Nicht in allen Ländern ist am 31. Januar Endstation in Sachen Transfers. In Portugal schließt das Fenster beispielsweise erst am 2. Februar, in China sogar erst am 28. Februar. In den USA öffnet das Fenster sogar erst am 12. Februar und hat bis in den Mai hinein offen.

Einen gravierenden Unterschied zur Sommertransferperiode gibt es außerdem: Nach Schließung des Wintertransferfensters dürfen in Deutschland auch keine vertragslosen Spieler mehr verpflichtet werden.

SPORT1 zeigt die wichtigsten Deadlines der Transferfenster im Überblick:

Bundesliga (Deutschland): 31. Januar 2020, 18 Uhr
Premier League (England): 31. Januar 2020, 23.59 Uhr
La Liga (Spanien): 31. Januar 2020, 23.59 Uhr
Serie A (Italien): 31. Januar 2020, 23 Uhr
Ligue 1 (Frankreich): 31. Januar 2020, 23.59 Uhr
Super League (China): 28. Februar 2018

Lesen Sie auch